Sie sind hier:

"Endlich Abitur – und was kommt nun?"

Angebote zur Berufs- und Studienorientierung an Gymnasien

Derzeit kann ein Abiturient in einem "Berufe- und Studiendschungel" zwischen circa 8.000 Studiengängen wählen, die internationalen Möglichkeiten über 300 anerkannte Ausbildungsberufe und zahlreiche weitere Ausbildungsmöglichkeiten kommen hinzu. Betrachtet man zusätzlich die Quote an Studienabbrechern von ca. 30%, so besteht hoher Handlungsbedarf für Berufs- und Studienorientierung in der gymnasialen Oberstufe. Neben dem Studium sollten Alternativen einer dualen Ausbildung frühzeitig bekannt sein.

Das LIS berät und unterstützt bei der Erarbeitung von Schulkonzepten und bietet spezielle Veranstaltungen zur Berufs- und Studienorientierung in der gymnasialen Oberstufe an.

Ansprechpartnerin:
Natascha Rediske
nrediske@lis.bremen.de


Projekt „BerufsOrientierung an Gymnasien/Gymnasialen Oberstufen im Land Bremen“ (BOGn)

Das Projekt „BerufsOrientierung an Gymnasien/Gymnasialen Oberstufen“ (BOGn) wurde entwickelt und durchgeführt vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) in Oldenburg.
BOGn fördert die Berufs- und Studienorientierung der Schülerinnen und Schüler an den Gymnasialen Oberstufen. Es ist gleichzeitig eine Fortbildungsmaßnahme für Lehrkräfte vor Ort in der Schule und unterstützt die Entwicklung des schuleigenen Konzeptes zur Berufs- und Studienorientierung. Die Erfahrungen mit BOGn in den Bremer Pilotschulen sind außerordentlich positiv.
BOGn setzt direkt im Unterricht an und beginnt in der Regel in der 10.Jahrgangsstufe mit einer Laufzeit von einem Jahr. Die inhaltlichen Angebote werden mit der jeweiligen Schule individuell abgestimmt. Interessierte Schulen in Bremen können sich für eine Teilnahme an BOGn bewerben. Erwartet wird im Projektverlauf die Dokumentation des Schulkonzeptes Berufsorientierung, dessen Verankerung im Schulprogramm sowie eine Bereitschaft der beteiligten Lehrkräfte ihre Erfahrungen weiteren Schulen im Projektverlauf und nach Projektende zur Verfügung zu stellen.
Weitere Informationen zum IÖB-Projekt BOGn

  • In jeder Klasse werden zwei ganztägige Präsenzschulungen durchgeführt. Hierin lernen die Jugendlichen insbesondere ihre beruflichen Neigungen und Interessen zu identifizieren, sich über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zu informieren und die Entscheidung über ihren weiteren Werdegang voranzutreiben
  • In enger Zusammenarbeit mit den akademischen Beraterinnen und Beratern der Agentur für Arbeit Bremen - Bremerhaven erfolgt fortlaufend die Durchführung individueller Beratungen
  • Für die permanente Kommunikation und die Bereitstellung von Informationen wurde ein geschlossenes Internetportal eingerichtet: www.berufsorientierung-gymnasium.de
  • Mit den Schülerinnen und Schülern werden Berufserkundungen in Unternehmen und bei anderen Arbeitgebern durchgeführt, so dass sie einen praktischen Einblick in das Arbeitsleben und in die für sie interessanten Berufe sowie Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten erhalten.

Das Projekt BOGn in Bremen wird realisiert in enger Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) und dem Landesinstitut für Schule (LIS).

Ansprechpartnerin:
Natascha Rediske
nrediske@lis.bremen.de

Übersicht BOGn-Instrumente im Prozess der Berufs- und Studienorientierung
BOGn-Instrumente im Prozess der Berufs- und Studienorientierung