Sie sind hier:

Suchtprävention

Jugendliche im Projekt
Was hat Sucht mit mir zu tun?

SUCHTPRÄVENTION ist Gesundheitsförderung
mit dem Ziel, Menschen zu stärken, sie zu sensibilisieren für Suchtrisiken und sie zu befähigen, eine Suchtentwicklung zu vermeiden.
In unserer Arbeit beziehen wir uns auf den Ansatz der Salutogenese nach Aron Antonowsky, der die Stärkung der personalen Ressourcen, die Förderung von Selbstwirksamkeit und die Entwicklung von Lebenskompetenz in den Vordergrund stellt und damit den verantwortungsvollen Umgang mit sich, mit anderen und auch mit Sucht-Risiken fördert.
Wir unterstützen Schulen und außerschulische Einrichtungen bei der Entwicklung gesundheitsförderlicher und suchtpräventiver Konzepte sowie mit suchtpräventiven Veranstaltungen, Fortbildungen und Projekten.
Projekte, Angebote, Fortbildungen, Handreichungen, Materialien finden Sie im Downloadbereich.

BzgA zeichnet Bremen für innovative Suchtpräventionsstrategie des LIS aus


Preisverleihung in Berlin mit prominenter Unterstützung
v.li: Dr. Heidrun M. Thaiss, Leiterin BZgA, Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit, Lars Kaempf, Dr. Oliver Peters, Landesinstitut für Schule, Susanne Poppe-Oehlmann, LIS-Referatsleitung Gesundheit und Suchtprävention, Saskia Illginnis Landesinstitut für Schule, Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Dr. Monika Kücking, Abteilungsleiterin Gesundheit GKV-Spitzenverband

"Ausweggesucht", ein suchtpräventiver Filmwettbewerb, erhielt den zweiten Preis des Bundeswettbewerbs „Innovative Suchtprävention vor Ort“ im Rahmen des 7. Wettbewerbs für vorbildliche kommunale Suchtprävention der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und der Drogenbeauftragten der Bundesregierung.

Am 22.06.16 wurden als Vertreter/innen des Landesinstituts für Schule Frau Susanne Poppe-Oehlmann, Dr. Oliver Peters (Suchtprävention) und Saskia Illginnis (Makemedia Studios), sowie Lars Kaempf von der Medienfirma „vomhörensehen“ in Berlin der Preis von Bundesgesundheitsminister Gröhe, der Bundesdrogenbeauftragten und der Leiterin der BZgA verliehen.

Alles zum Wettbewerb der BzgA und den fantastischen Arbeiten der Kollegen in den anderen Bundesländern unter diesem Link.

"Ausweggesucht" - der Filmwettbewerb geht 2016 weiter - über Bremen hinaus auch in Niedersachsen.

Zur Homepage des Wettbewerbs

Fachtag zum Mediengebrauch Jugendlicher: Mobile - Auf der Suche nach dem Gleichgewicht


Informationen zum Fachtag am 29.09.2016 im Lidice-Haus finden Sie hier ->

Arbeitskreis Suchtprävention


Der Arbeitskreis Suchtprävention trifft sich wieder am 18.10.2016 im Gesundheitsamt Bremen (KIPSY), Horner Straße 60-70, 28203 Bremen, 16:15Uhr bis 18:30 Uhr.

Für Anfragen zur Aufnahme in den E-Mail-Verteiler, um über Termine und Materialien informiert zu werden, wenden Sie sich bitte an

Frau Susanne Poppe-Oehlmann
Abteilung Schulentwicklung - Fortbildung
Leitung Referat Gesundheit und Suchtprävention
Große Weidestraße 4-16
Raum 013
28195 Bremen
Tel.: + 49 (0)421 361 8196
Fax: + 49 (0)421 361 8914
E-Mail: spoppe@lis.bremen.de

Fachtag Suchtprävention am 24.02.2016: Neue Drogen - neue Süchte - neue Herausforderungen


Einladung zum Arbeitskreis Suchtprävention
Fachtag Suchtprävention am 24.02.2016

Download Flyer (pdf, 755.2 KB)

Vortrag Theo Baumgärtner/Colette See (SUCHT.HAMBURG)

Vortrag Hamburg (pdf, 11.2 MB)

Bildergalerie



Es kribbelt auch 2016 ...


Das gewalt- und suchtpräventive Lebenskompetenztraining KRIBBELN IM BAUCH startet auch dieses Jahr wieder Mitte Oktober mit dem 2tägigen Lehrkräfte-Workshop.
Ab November wird es bis zum fulminanten Abschluss-Event am 11. Juni 2016 auf dem Bremer Marktplatz 13 Wochen lang wieder für 9. Förder-, Werk- oder Oberschulklassen aus sozialen Brennpunkten intensive Wochen mit Tanz und Prävention geben. Die signifikante und langfristige Wirkung dieses Resilienz-Projektes ist inzwischen mit mehreren Evaluationsstudien wissenschaftlich bestätigt worden.
Bewerbung für Kribbeln 2015/2016 (pdf, 169 KB).

Kribbeln im Bauch 2016



Ausweg Gesucht - Kurzfilmwettbewerb


Silhouette von Jugendlichen beim Filmen
Kurzfilmwettbewerb für Jugendliche - Ausweg gesucht

Nach dem großen Erfolg des Filmwettbewerbs im letzten Jahr mit über 20 Beiträgen bieten das LIS und die Medienfirma "vomhörensehen" auch in diesem Jahr Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren die Chance, Beiträge zum Thema zu verfassen.

Auswege gibt es immer – sie müssen nur gefunden werden.
Genau deshalb geht „Ausweg gesucht” in die zweite Runde: Auch dieses Jahr könnt ihr wieder kreative Filmbeiträge rund um das Thema „Auswege aus Sucht und Krisen” bei unserem Kurzfilmwettbewerb einreichen.

Die Einreichphase beginnt am 01. Mai.
Der Einsendeschluss ist der 31.08.2016
AUSWEGE FINDEN… IST DAS ZIEL!

Teilnahmebedingungen, Preise und Termine:
Zur Homepage des Wettbewerbs

Be Smart - Don't Start: Bundesweiter Nichtraucherwettbewerb mit attraktiven Preisen!


Aktuelle Hinweise: Wettbewerb Be Smart - Don't Start 2016/2017 startet nach den Sommerferien

Klassen der Stufen 5 - 8 können sich nach den Sommerferien bis zum November anmelden: www.besmart.info.
• Der Wettbewerb Be Smart - Don't Start für rauchfreie Schulklassen startet am November 2016, zeitgleich in allen europäischen Ländern. Ende April 2017 wird Wettbewerbsende sein. Weitere Informationen gibt es hier.
Wir wünschen allen eine erfolgreiche Teilnahme und drücken die Daumen für einen der schönen Geld- und Sachpreise!

Für Lehrkräfte der teilnehmenden Klassen besteht auf "it's learning" eine Möglichkeit, sich zum besseren Informationsaustausch anzumelden.

Sucht entsteht in Lebensszusammenhängen


Unsere Angebote sind an den Bedürfnissen der Jugendlichen sowie der jeweiligen Schule ausgerichtet. Sie sind dementsprechend sucht- und suchtmittelspezifisch angelegt oder eher -unspezifisch und lebenskompetenzorientiert mit suchtspezifischen Anteilen (insbesondere unsere Projekte):