Sie sind hier:
  • Diagnostik im Mathematikunterricht des 5./6. Jahrgangs

19-20303 - Diagnostik im Mathematikunterricht des 5./6. Jahrgangs

Diagnostizieren und Unterrichten in heterogenen Lerngruppen

Die Schülerinnen und Schüler kommen mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen in den 5. Jahrgang der weiterführenden Schule.
Diese Veranstaltung zeigt, wie eine individuelle Diagnose durchgeführt werden kann und wie im Anschluss mit der Nutzung der Ergebnisse weitergearbeitet werden kann.

Ein diagnostisches Interview zur Arithmetik (Erwerb des Zahlbegriffs bis zur Prozentrechnung) wurde in Neuseeland als Handwerkszeug für Lehrkräfte auf der Basis eines Lernentwicklungsmodells erarbeitet. Langzeitstudien zeigen zwei- bis dreifache Lernzuwächse der Schülerinnen und Schüler.

Die Referentin, die an der Konzept- und Materialentwicklung in Neuseeland beteiligt war, gibt im Workshop Gelegenheit zu Erfahrungen mit dem diagnostischen Interview und zur Arbeit mit einem Unterrichtskonzept, das von den Ergebnissen der Interviews ausgeht.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Ziele:
- Vorstellung des Lernentwicklungsmodells und des darauf aufbauenden diagnostischen Interviews als Handwerkszeug für Lehrkräfte
- Kennenlernen eines Weges, wie die Ergebnisses der Interviews für die weitere individuelle Lernbegleitung genutzt werden können
- Austausch zu Erfahrungen in der individuellen Lernbegleitung

Zielgruppe
Primarstufe, Sek. I Oberschule, Sek. I Gymnasium
Veranstaltungsleitung
Veranstaltungsart
zentrale VA Standardseminar
Beginn
23.08.2019
Uhrzeit
14:00-17:00 Uhr
Stunden
3,0
Anmeldeschluss
16.08.2019
Veranstaltungsort
LIS (Am Weidedamm)
21,00 €


Im LIS inhaltlich
verantwortlich
Im LIS organisatorisch
verantwortlich
Birgit Schröder
bschroeder@lis.bremen.de

Ticketsymbol Hier anmelden