Sie sind hier:

Vernetzungsstelle Begabungsförderung

Im Kontext der Begabungsförderung haben sich in Bremen und Bremerhaven seit Februar 2018 Schulen und Kitas im Netzwerk durchgängige Begabungsförderung zusammengeschlossen, Anzahl steigend.
Die Vernetzungsstelle koordiniert alle Prozesse innerhalb des Netzwerkes und unterstützt die systemische Begabungsförderung in den Kitas und Schulen. Ein Grundbaustein innerhalb dieses Netzwerkes ist dabei die Qualifizierung von Talentlots*innen.
Der its-learning Kurs "Durchgängige Begabungsförderung" ermöglicht den einfachen Informations-und Datenaustausch innerhalb des Netzwerkes.

Netznews - Neuigkeiten aus dem Netzwerk

Digitale Sommerangebote mit Kursleitenden von Bildung und Begabung

Spannende Angebote warten auf Dich: Digitale Sommerangebote (pdf, 467.7 KB)

VBB ist nun Teil des LIS

Die Vernetzungsstelle durchgängige Begabungsförderung (VBB) ist offiziell ab dem 1. Januar 2020 ein Teil des LIS. Diese von SKB verfügte organisatorische Einbettung ermöglicht eine noch bessere Kooperation mit den dortigen Expert*innen zu den drei Säulen des Programms:
- Qualifizierung/ Fortbildung
- Kita- und Schulentwicklung
- Vernetzung in den Übergängen

Aus Begabungslots*innen werden Talentlots*innen

Im Rahmen der neuen Kooperation mit „Bildung und Begabung“ hatten wir uns aufgrund einer Namensgleichheit mit „Begabungslotse“ deren Nachrichtenforums mit unseren Multiplikator*innen zu ändern. Den meisten Zuspruch fand die Bezeichnung Talentlotse*in als alltagstaugliche Version für die etwas umständlicher formulierte Bezeichnung: „Pädagogische Fachkraft und Multitplikator*in für Potentialentfaltung und Begabungsförderung in Schule und Kita“.

Prototyp „Leitbildentwicklung“

Derzeit ist das LIS intensiv damit beschäftigt, den Ideensteckbrief einer größeren Gruppe von Kita- und Schulleiter*innen und Talentlots*innen zum Thema „Prototypischer Leitbildentwicklungsprozess mit Design Thinking in Kooperation mit dem LIS“ zu realisieren. Dafür werden wir einen Termin nach den Halbjahresferien anbieten. Was wir schon wissen: Der Workshop zur Erarbeitung des gewünschten Prototypen, wird von der Initiative neues Lernen (INL) moderiert. Die Basis für den Workshop ist ein gemeinsames Qualitätsverständnis, wofür es im Vorfeld einen Termin zum Austausch zu suchen gilt.