Sie sind hier:

Antisemitismus und jüdisches Leben

Antisemitismus hat unterschiedliche Erscheinungsformen und resultiert aus einer grundlegenden Haltung zur Welt, die von autoritären, antidemokratischen und antiaufklärerischen Denkmustern geprägt ist.

Im Schuljahr 2020/2021 haben wir eine ganze Fortbildungsreihe aufgelegt, die über die Ausprägungen des Antismitismus früher und heute aufklärt und den Umgang damit in Schule reflektiert. Darüber hinaus werden Veranstaltungen in Kooperation mit verschiedenen Akteur*innen und Einrichtungen über das Judentum, jüdisches Leben und aus jüdischen Perspektiven angeboten.

Beiträge aus jüdischen Perspektiven

Die Tageszeitung Jüdische Allgemeine berichtete über das neu gegründete Forum in Bremen: Jüdische Allgemeine_neues jüdisches Forum in Bremen

Videos und andere Materialien finden Sie beim Kompetenzzentrum der Zentralwohlfahrtsstelle für Juden in Deutschland e.V.: ZWST_Kompetenzzentrum

Auf der Internetseite des Zentralrats der Juden in Deutschland finden Sie aktuelle Informationen aus jüdischen Perspektiven und auch die kommentierte Materialsammlung zur Vermittlung des Judentums sowie die gemeinsame Erklärung mit der Kultusminiterkonferenz zur "Vermittlung jüdischer Geschichte, Relion und Kultur in der Schule" aus dem Jahr 2016. Zentralrat der Juden WEITER

Antisemitismus in Schule und im Unterricht

In ihrem wissenschaftlichen Gutachten zu Antisemitismus und Schule beschreiben Samuel Salzborn und Alexandra Kurth strukturiert und gut lesbar den "Erkenntnisstand und Handlungsperspektiven": Salzborn/Kurth_Antisemitismus in der Schule

Von der Kultusministerkonferenz Erinnern für die Zukunft. Empfehlungen zur Erinnerungskultur als Gegenstand historisch-politischer Bildung in der Schule: KMK-Beschluss_Erinnern für die Zukunft (pdf, 148.6 KB)
WEITER