Sie sind hier:

ADiS

ADiS 5 – Anfangsdiagnostik im Schuljahr 5 zur individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern

[COUNTER VERSTECKT]

[LISTE [LINK22235;Informationsschreiben Nr. 158/2009, Lernausgangslage in der 5. Jahrgangsstufe - Erprobung von Testinstrumenten]

;[LINK27704;Informationsschreiben Nr. 151/2010, Bewerbungsphase für die zweite Erprobungsphase]

;[LINK27705;Informationsschreiben Nr. 174 /2010, Verlängerung der Bewerbungsphase für die zweite Erprobungsphase im Schuljahr 2010/11]

;Anmeldung für die zweite Erprobungsphase (pdf, 39.4 KB)]

Screening-, Diagnose- und Förderinstrumente

– das Erprobungsprojekt „ADiS 5“ geht im Schuljahr 2010/11 in die zweite Runde!

Individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Begabungen, Neigungen und Kompetenzen ist ein zentrales Ziel, das mit dem Bremer Schulentwicklungsplan verfolgt wird. Um diesem Ziel insbesondere in der neuen Oberschule ein Stück näher zu kommen, hat man sich ebenfalls zum Ziel gesetzt, in den zentalen Fächern die Lernausgangslage der Schülerinnen und Schüler festzustellen. Nun werden auf dem Markt bereits einige Angebote vorgehalten: Insbesondere die Schulbuchverlage ergänzen ihr Printangebot um z.T. kostenpflichtige, internetgestützte Plattformen, über die der Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler in zentralen Kompetenzbereichen festgestellt werden kann. I.d.R. sind die Produkte so konzipiert, dass nach einer Testung der Schülerinnen und Schüler zum einen unterschiedliche Auswertungshilfsmittel angeboten werden (z.B. Vergleich der Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler einer Klasse mit Referenzwerten). Zum anderen werden durch die Software, die den Internetplattformen zugrunde liegt, auf der Basis der Testergebnisse der Schülerinnen und Schüler automatisiert individuelle Förderbedarfsanalysen und Förderprogramme erstellt. I.d.R. erfolgt letzteres durch das Bereitstellen einer Auswahl von Arbeitsmaterialien.
Neben diesen Gemeinsamkeiten unterscheiden sich die Angebote z.T. deutlich voneinander: Während z.B. ein Angebot lediglich einen allgemeinen Ausgangstest bereithält, bietet ein anderes Angebot die Möglichkeit, nach einem Basistest noch einen vertiefenden Test und nach der Förderung einen Nachtest durchzuführen. Und während in mehreren Angeboten durch die Software Arbeitsblätter zum Ausdrucken generiert werden, gibt es andere, die auch Online-Übungen bereithalten. Und schließlich werden einige Angebote als kostenloses Zusatzangebot zum vorhandenen Lehrwerk angeboten, während andere sich explizit als lehrwerkunabhängig verstehen, dafür aber eine Nutzungsgebühr erhoben wird.
Im letzten Schuljahr wurden verschiedene Testangebote von Schulbuchverlagen erprobt. An dieser Feldphase hatten sich 14 Schulen beteiligt, die Ergebnisse dieser ersten Erprobungsphase und die Instrumente wurden in einer Informationsveranstaltung am 31.08.2010 im Haus der Wissenschaft, Bremen, vorgestellt (siehe Programm). Der Evaluationsbericht ist nur für den internen Gebrauch der Behörde gedacht. Auf Anfrage kann er über Herrn Dr. Kneuper (Adressdaten siehe unten) zur Verfügung gestellt werden.

Die Erprobung soll in diesem Schuljahr 2010/11 mit ausgewählten Instrumenten vertieft werden. Darüber hinaus wurden weitere Angebote in die Erprobung aufgenommen. Die Beteiligung an der Projektarbeit steht allen Schulen der Sekundarstufe I offen. Die bereits beteiligten Schulen können ihre Erprobung sowohl mit den ihnen bekannten als auch mit neuen Instrumenten fortführen. Neue Schulen sind herzlich eingeladen, in das Projekt einzusteigen. Zur Teilnahme am Erprobungsprojekt wurde mit Infoschreiben Nr. 174/2010 im Intranet der Behörde aufgerufen. Anmeldeschluss ist der 8.10.2010!

Auf den folgenden Seiten werden die ausgewählten Programme, die jetzt in der zweiten Phase vertieft auf ihre Praxistauglichkeit hin geprüft werden sollen, vorgestellt.
Lehrerinnen und Lehrer die bereits Erfahrungen mit einzelnen Produkten gesammelt haben, sind explizit aufgefordert, ihre Einschätzung insbesondere bez. der Praktikabilität der Produkte an die u.g. E-Mail-Adresse zu senden. Auch diese wertvollen Erfahrungen sollen sukzessive eingearbeitet werden.

Herr Dr. Daniel Kneuper

Senatorin für Bildung und Wissenschaft
Referat Qualitätssicherung
Rembertiring 8-12
28195 Bremen
Telefon: +49 421 3614812
Telefax: +49 421 4964812
E-Mail: daniel.kneuper@bildung.bremen.de

Die folgenden Links fürhren sie zur Beschreibung der jeweiligen Förder- und Diagnoseistrumente:

[LISTE [LINK19061;Klett: Testen und Fördern [FETT(nur für das Fach Mathematik)]]

;[LINK19062;Westermann / Schroedel / Diesterweg / Schöningh: Online-Diagnose]

;[LINK27710;Bettermarks]

;[LINK19363;Cornelsen: fördern@cornelsen [FETT(nur für das Fach Deutsch)]]

;[LINK27711;Cornelsen Ordner ]]