Sie sind hier:

Fördern@Cornelsen (nur im Fach Deutsch)

Der Verlag Cornelsen bietet auf seiner Online-Plattform fördern@cornelsen Lehrerinnen und Lehrern ebenfalls die Möglichkeit, anhand von Tests den Leistungsstand von SchülerInnen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch zu ermitteln. Jeder Kompetenztest besteht aus Haupt- und Nachtests, sodass der Leistungsstand der SchülerInnen sowohl zu Beginn als auch im Verlauf des Schuljahres schnell und detailliert erfasst werden kann.

Ziel des Tests ist es, auf Basis des ermittelten Leistungsstandes, Fördermaterialien bereit zu stellen.

Dafür bearbeiten die SchülerInnen die Tests online, wo diese auch direkt ausgewertet und in Übersichtsgrafiken aufbereitet werden (wahlweise für einzelne SchülerInnen oder SchülerInnengruppen). Die Tests werden separat bearbeitet und dauern pro Test etwa 30-45 Minuten. Außerdem sind zu allen Übersichtsgrafiken Detailansichten verfügbar. Es können alle Informationen ausgedruckt und als PDF gespeichert werden.

Zudem werden von der Testsoftware auf der Basis des Tests automatisiert für jede/n SchülerIn individuelle Förderpläne erstellt und passgenaue Fördermaterialien (Arbeitsblätter als PDF) zur Verfügung gestellt.

Da die Produkte keinen Bezug zu Lehrwerken haben und auch unabhängig von Cornelsen-Lehrwerken sind, ist die Benutzung auch für NuterInnen der Lehrwerke anderer Verlage möglich.

1 Zielgruppe, Fächer, zugrunde liegende Lehrwerke:

[FETTFächer:] Deutsch

[FETTZielgruppe:]

Deutsch: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6

zugrunde liegende Lehrwerke:

lehrwerkunabhängig

2 Kosten und benötigte Hard- und Software:

[FETTKosten:]

Es werden nur Lizenzen angeboten, die sich auf ein Fach in einer Klassenstufe beziehen und ein Jahr lang gültig sind:

15er Lizenz: 19,- Euro

Jahres-Klassenlizenz: 34,- Euro

Jahres-Schullizenz: 79,-

Bei einer Jahreslizenz können die Tests beliebig oft durchgeführt werden. Aufgrund der Haupt- und Nachtests bieten sich Testphasen zweimal pro Schuljahr an.

[FETTbenötigte Hard- und Software:]

Eine Installation des Programms ist nicht nötig. Benötigt werden Lehrer- und Schülercomputer mit Internetanschluss und folgenden Eigenschaften (Verlagsangaben):

* Betriebssysteme: Windows ® 98, ME, 2000, XP, Vista (PC) bzw. Mac OS ab Version 9 (Mac)
* 128 MB Arbeitsspeicher (empfohlen 256MB)
* Lautsprecher oder Kopfhörer (für Tests mit Ton)
* Browser: Internet Explorer ab Version 6.0, Mozilla Firefox ab Version 2.0
* Adobe Flash Player 8 (Browser-Plugin) oder höher
* Internet-Zugang
* Adobe Reader ab Version 6 zum Öffnen der Auswertungen und Arbeitsmaterialien als PDF
* Drucker zum Ausdrucken der Fördermaterialien

3 Testkonzept und Durchführung der Tests

[FETT3.1 getestete Bereiche]

Deutsch:
* Rechtschreibung und Leseverständnis in separaten Tests
* Rechtschreibtest: alle relevanten rechtschriftlichen Phänomene in einem sachgemäßen Umfang
* Lesetest: Textverständnis von kontinuierlichen und diskontinuierlichen Sachtexten (Informationen ermitteln, Textbezogenes Interpretieren)

Der Test ist in Jahrgangsstufe 5 als Einstiegstest zu Beginn der Sekundarstufe I konzipiert. Es werden die Kenntnisse der Schülergruppe aus der Grundschule getestet und analysiert.

[FETT3.2 Testkonzept]

Jeder Kompetenztest besteht aus Haupt- und Nachtests. Zum Teil bestehen diese auch aus mehreren Themengebieten. Durch die Testzusammensetzung mit Haupt- und Nachtests lassen soll ermöglicht werden, im zweiten Halbjahr anhand des Nachtests den Erfolg der Förderung und die Entwicklung der SchülerInnen im Zeitverlauf zu beobachten. Bei einem übergreifenden Einsatz in den Klassen 5 und 6 soll auch die Entwicklung der Leistungsstände über einen längeren Zeitraum möglich sein. Bei den Tests kommen die üblichen, bekannte Testaufgabenformate zum Einsatz: Lückentexte, Drag & Drop-Verfahren, Multiple-Choice-Aufgaben.

[FETT3.3 Durchführung der Tests]

Die durchführende Lehrkraft legt die SchülerInnen einmalig im System an und kann den SchülerInnen dann die Tests zur Bearbeitung zuweisen.
SchülerInnen bearbeiten die Tests, die die Lehrkraft zugewiesen hat online am Computer. Dies kann auch zeitversetzt von jedem internetfähigen Computer aus erfolgen (zuhause, Computerraum der Schule, usw.)
Im Fach Deutsch ist es außerdem möglich, den Test nicht online, sondern im Paper – Pencil – Verfahren zu bearbeiten.

[FETT3.4. Hintergrundinformationen zu den Tests]

Leider werden fachdidaktische Hintergrundinformationen zu den Testaufgaben, z.B. Kompetenzbereiche, Einschätzung der Anforderungen und Schwierigkeitsgrad, Hilfend zur Fehleanalyse nicht geliefert.

4 Ergebnisrückmeldung

Da die SchülerInnen jeden Test direkt online bearbeiten, erfolgt die Auswertung und Erstellung des Förderplans automatisch und wird der Lehrkraft online zur Verfügung gestellt. Somit ist keine manuelle Korrektur, Datenerfassung oder Dateneingabe von Testergebnissen durch die Lehrkraft nötig.

Eine Alternativmöglichkeit ist der Print-Test. Dieser steht als Download zur Verfügung. Bei diesem Test müssen die Testergebnisse durch den Lehrer online eingegeben werden (Eingabeformular).
Die Ergebnisse können sowohl individuell für jede/n einzelne/n SchülerIn erstellt werden als auch für SchülerInnengruppen.

5 Fördermaterialien

Nach der Auswertung der Tests generiert das System Übungsempfehlungen und dazu passende Fördermaterialien im PDF-Format. Die Fördermaterialien sind zu einer eigenständigen Bearbeitung durch die Schüler konzipiert.
Nach Angaben des Verlages gehört für Deutsch zu jedem Kompetenztest ein Pool von bis zu 300 Arbeitsblättern.
Zu sämtlichen Arbeitsblättern Stellt der Verlag über das Portal die entsprechenden Lehrerlösungen bereit.
Die Übungsempfehlungen sind eher allgemein gehalten. Sie sollen auch den Einsatz von bereits bestehenden oder durch die Lehrkraft selbst erstellten Fördermaterialien ermöglichen.

6 Einschätzung des Verfahrens

[FETT6.1 Orientierung an den Bildungsstandards und Testentwicklung]
Nach Auskunft des Verlages werden die Testaufgaben und Fördermaterialien in enger Zusammenarbeit mit SchulpraktikerInnen und FachberaterInnen entwickelt sowie in verschiedenen Feldversuchen erprobt.
Zu der Frage, ob die Schwierigkeit der Testaufgaben empirisch überprüft und die Tests normiert wurden, liegen uns keine Informationen vor. Hinweise auf eine Normierung der Testaufgaben oder gar Normierungsergebnisse sind in den aktuelle öffentlich zugänglichen Unterlagen nicht zu finden. Eine Verortung der Aufgaben auf der Metrik der Kompetenzstufenmodelle des IQB/ der KMK ist - wie bei den anderen Angeboten auch - noch nicht erfolgt.
Die Aufgabenentwickler wurden/ werden nach Auskunft des Verlages von folgenden Wissenschaftlern bereaten:

* Rechtschreibung: Prof. Dr. Martin Plieninger, PH Schwäbisch Gmünd (leider verstorben)
* Leseverständnis: Dipl.-Päd. Bernd Kinzl, Lehrer an der GHWRS Uhlandschule Geislingen/Steige und Wiss. Mitarbeiter an der PH Schwäbisch Gmünd;
* Karin Lechner, Realschullehrerin und Regionalbeauftragte für Leseförderung in Bayern

Anm.: Eine Einschätzung der Qualität der Testaufgaben durch erfahrene Aufgabenentwickler/innen wird aktuell vorbereitet.

[FETT6.2 Fördermaterialien]

Anm.: Eine Einschätzung der Qualität der Fördermaterialien durch fachdidaktische Expert/innen wird aktuell vorbereitet.

7 weitere Informationen

Nach Angaben des Verlages gibt es einige regionale Projekte, in denen das Produkt zum Einsatz z.B.:

* Kommunallizenz für die Stadt Aachen (für Einsatz in allen Grund- und weiterführenden Schulen)
* Einsatz bei oCamps (Fördercamps für versetzungsgefährdete SchülerInnen ) des KM Hessen und der DKJS bereits im dritten Jahr.

Auf der Internet-Plattform stehen eine Guided Tour, ein Assistent für die ersten Schritte sowie eine kontextsensitive Hilfe zur Verfügung. Print-Booklets zur Bedienung können zusätzlich zur Verfügung gestellt werden. Außerdem ist eine Multiplikatoren-Schulung durch den Verlag auf Anfrage möglich.

Zur Homepage des Anbieters geht es hier: www.foerdern.cornelsen.de

Die Inhalte dieser Seite werden regelmäßig auf Basis offiziell zugänglicher Quellen aktualisiert.
Bei aller Sorgfalt können jedoch Übertragungsfehler nicht ausgeschlossen werden.
Daher sind alle Angaben ohne Gewähr.

Quellen: [LINK27712;www.foerdern.cornelsen.de] sowie persönliche Gespräche