Sie sind hier:

Arbeits- und lebensweltbezogene Kompetenzfeststellung in der Sekundarstufe

Die Befähigung für Arbeit und Beruf hängt entscheidend davon ab, ob die persönlichen Stärken des Jugendlichen mit den Anforderungen des Berufes oder des Arbeitsplatzes zusammen passen. Auch der Arbeitserfolg und die Arbeitsfreude sind hiermit eng verknüpft.

Die Kompetenzfeststellung ist eine gute Möglichkeit vorhandene Stärken bei Schülerinnen und Schülern bewusst zu machen, weiter zu entwickeln, zu verknüpfen mit dem individuellen Berufsorientierungsprozess. Stärken sind bei jedem Menschen vorhanden.

Das Landesinstitut für Schule setzt daher im Schuljahr 2009/10 einen inhaltlichen Schwerpunkt zu arbeits- und lebensweltbezogener Kompetenzfeststellung in der Sekundarstufe I.

Der novellierte Berufswahlpass bietet Materialien zur Selbst- und Fremdeinschätzung, Auswertung und Erarbeitung einer individuellen Lernplanung durch die Schülerinnen und Schüler (www.berufswahlpass.de). Mit dem Berufswahlpass verknüpft ist die Medienkombination der Bundesagentur für Arbeit: www.planet-beruf.de. Das Berufe-Universum im online-portal bietet Jugendlichen die Möglichkeit, ihre beruflichen Interessen und Stärken zu erkunden und passende Berufe zu finden.

Im Verlauf des Schuljahres werden verschiedene Veranstaltungen angeboten unter anderm hamet 2 (Handwerklich-motorischer Eignungstest, ) in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk Waiblingen, dem LFI-Bremerhaven und dem IAW an der Universität Bremen.

NEU: Die überarbeitete Handreichung zur Kompetenzfeststellung (2010) können Sie als pdf (doc, 4.5 MB) oder herunterladen.