Sie sind hier:

Uni Bremen sucht wieder "Weltretter"

Was wäre die Welt ohne Ingenieure? Kein elektrisches Licht, kein Telefon, kein Auto. Sie wäre nicht so, wie wir sie kennen. Fest steht: Wir brauchen Ingenieure, damit unser Leben funktioniert. Schülerinnen und Schüler, die sich für ein Studium interessieren und sich über das Berufsbild von Ingenieuren informieren wollen, können dies wieder im Rahmen des Weltretter-Infotages an der Universität Bremen tun.

Mitte Juni 2013 lädt der Fachbereich Produktionstechnik zum sechsten Mal in Folge zu dieser Veranstaltung mit zahlreichen Schnupper-Vorlesungen, Workshops sowie einem abschließenden Grillfest auf dem Uni-Campus in der Badgasteiner Straße 1 ein. Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 bis 13. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Aus dem Programm 2012
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreiches Programm: Zahlreiche Vorlesungen wie "Elektromobilität bewegt – bald auch Dich?!" oder "Schnelle Maschinen mit 6 Beinen" geben einen Einblick in die Welt der Produktionstechnik. Eine Elektroauto-Ausstellung sorgt auch während der Mittagspause für informative Unterhaltung.

An Mitmachstationen kann in unterschiedlichen Bereichen selbst Hand angelegt werden: So laden unter anderem die Workshops "Schnelle optische Bauteilmessung mit Spiegelreflexkamera – Photogrammetrie" und "Laserchemische Mikromaterialbearbeitung" zum Ausprobieren ein.

Neben den Vorträgen und Mitmachaktionen in den Laboren der beteiligten Institute bekommen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das Studentenleben: Studierende der Ingenieurwissenschaften berichten über ihre eigenen Erfahrungen – über Probleme und Sorgen, die sie selbst vor Beginn des Studiums hatten. Den ganzen Tag lang stehen sie sowie Mitarbeiter und Professoren der Uni für Fragen rund um das ingenieurwissenschaftliche Studium zur Verfügung.

Abgerundet wird der Weltretter-Tag mit einem gemeinsamen Grillfest, bei dem die Schülerinnen und Schüler in entspannter Atmosphäre die persönlichen Gespräche mit Studierenden und Uni-Mitarbeitern fortsetzen können.

Weitere Informationen ab Mitte Januar zum Programm und Anmeldungen unter www.werdeweltretter.de