Sie sind hier:

Beispiele für kulturelle Schulentwicklung

, jpg, 88.2 KB

Kinder und Jugendliche haben gemäß Kinderrechtskon­vention der UN ein Recht auf vollen Zugang zum kulturellen Leben sowie auf eigene künstlerische und kulturelle Betätigung. Ebenso ist die Teilnahme am kulturellen Leben als wesentliches Erziehungs- und Bildungsziel sowohl in der Landesverfassung als auch im Schulgesetz Bremens benannt. Kulturelle Bildung bietet viele Möglichkeiten zu einer umfassenden Bildung und Förderung aller Kinder und Jugendlicher. Sie gibt wichtige Anstöße zur Entwicklung neuer, kreativer Schulkulturen.

Ästhetische Projektwochen in der Grundschule

Seit nunmehr 15 Jahren bieten wir den Grundschulen begleitete ästhetische Projektwochen an

  • Planetenreise
  • Trolle und Elfen
  • Der Weihnachtsstern

in denen alle Kinder einer Schule zu einem Thema in den Fächern Kunst, Musik und Bewegung arbeiten. Das Prinzip dieser Projektwoche lässt sich mit einem Puzzle vergleichen: Jede der beteiligten Klassen erarbeitet eine in sich geschlossene Aufgabe, z.B. eine Theaterszene. Durch eine vorbereitete Dramaturgie werden diese Teile aneinander gereiht und ergeben dann das fertige Puzzle-Bild, in diesem Falle eine Theateraufführung, bei der alle Kinder abwechselnd Zuschauende und Spielende sind. Das Spannende daran ist, dass die Kinder zwar alle die verbindende Geschichte kennen, nicht aber die Szenen der anderen Klassen. Die Szenen sind eher Bewegungs- als Sprechtheater, weil Sprache in der Turnhalle schwer verständlich ist. Dafür ist jeder Szene eine charakteristische Musik zugeordnet, die von einem Ensemble der Bremer Philharmoniker live gespielt wird.

Die Projektwochen beginnen mit einer schulinternen Fortbildung für das gesamte Kollegium eine Woche vor der eigentlichen Projektwoche und enden am jeweiligen Freitag mit einer bis zu zweistündigen Aufführung unter Einbeziehung aller am Schulleben Beteiligten.

Kontaktperson: Dr. Katja Kelterborn, kkelterborn@lis.bremen.de

Kreativpotentiale Bremen

, jpg, 7.7 KB

Die Senatorin für Kinder und Bildung und die Stiftung Mercator haben 2014 eine Fördervereinbarung zur Zusammenarbeit geschlossen und das innovative Programm "Kreativpotentiale Bremen" gestartet. Bis Ende 2017 sind Maßnahmen geplant, die dazu beitragen sollen, die kulturelle Bildung in Schulen als gleichwertigen Teil allgemeiner Bildung zu verankern.

Ziel des Programms ist es, Qualitätsansprüche für die Aktivitäten im Bereich kultureller Bildung und kulturbezogener Schulentwicklungsvorhaben an Bremer Schulen aufzustellen und damit zu sichern, dass sie zunehmend systematisch und qualitätsorientiert stattfinden. Grundlage hierfür wird die Entwicklung und Umsetzung innovativer Formate kultureller Bildung in ausgewählten Programmschulen sein. Als profilierter und kompetenter Projektpartner wird diesen Teil die Quartier gGmbH mitgestalten.

Auf diesem Weg wurde im Laufe des Projekts ein wachsendes Netzwerk von Programm- und Hospitationsschulen aufgebaut. Außerdem in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Schule Fortbildungsformate entwickelt und in das allen Lehrerinnen und Lehrern zur Verfügung stehende Fortbildungsprogramm aufgenommen.

Homepage zum Projekt Kreativpotenziale Bremen

Kultur.Forscher!

, JPG, 19.1 KB

Bei Kultur.Forscher! kooperieren Schulen mit Kulturinstitutionen. Lehrkräfte entwickeln gemeinsam mit Experten aus dem Kulturbereich Vorhaben und Projekte, in denen Kinder und Jugendliche kulturelle Phänomene erforschen. Aber nicht die Lehrer oder die Kulturpartner, sondern die Schülerinnen und Schüler selbst sind die Kapitäne auf diesen Entdeckungsreisen: Sie stellen die Fragen, sie bestimmen den Weg und das Ziel.

Leitidee und Grundlage für solche Forschungsprojekte ist die von Helga Kämpf-Jansen begründete Ästhetische Forschung. Deren Kern ist die Vernetzung von Alltagserfahrungen, künstlerischen und wissenschaftlichen Methoden. Im Mittelpunkt der Forschungsprojekte stehen die Interessen und Fragen der Forschenden und die individuellen Forschungswege, die sie einschlagen. Am Ende stehen individuelle, künstlerische Ergebnisse.

LINK zu den Kurzbeschreibungen der drei beteiligten Bremer Ganztagsschulen

Wettbewerbe im Kontext kultureller Bildung

, png, 9.8 KB

Bei der Senatorin für Kinder und Bildung finden Sie eine Vielzahl von Wettbewerben zu Kunst, Kultur, Musik, Theater und Film:
www.bildung.bremen.de