Sie sind hier:

Häufig gestellte Fragen zum Berufsstart

Würfel mit Fragezeichen
Tony Hegewald/pixelio.de

Auf dieser Seiten finden Sie eine Sammlung häufig gestellter Fragen zum Berufseinstieg als Lehrerin bzw. Lehrer in Bremen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an das BEP-Team - Sie bekommen natürlich eine persönliche Antwort.
Bei allgemeinem Interesse stellen wir Ihre Frage und unsere Antwort hier ein!


Wie lange dauert die Berufseingangsphase in Bremen?

Die Bremer Berufseingangsphase ist auf die ersten drei Berufsjahre nach abgeschlossener Ausbildung angelegt. Aber auch danach stehen Ihnen die Angebote offen, wenn genügend Plätze vorhanden sind.


Ist die Teilnahme an Veranstaltungen der Berufseingangsphase verbindlich?

Verbindlich ist für neu eingestellte Lehrerinnen und Lehrer die Teilnahme an der zentralen Auftaktveranstaltung „Startsprung“, zu der wir Sie jeweils persönlich einladen. Bei allen weiteren Angeboten steht Ihnen die Teilnahme offen.


Was ist der „Startsprung“?

Der „Startsprung“ ist die zentrale Auftaktveranstaltung zur Berufseingangsphase. Zweimal im Jahr laden wir alle neu eingestellten Lehrpersonen persönlich (zu dieser verbindlichen Dienstveranstaltung) ein.


Und was ist mit uns aus der Stadtteilschule?

Lehrerinnen und Lehrer, die bei der Stadtteilschule angestellt sind, bekommen von uns zwar keine persönliche Einladung zur Auftaktveranstaltung „Startsprung“, sind aber hier und bei allen weiteren Angeboten herzlich willkommen!


Ich bin gar nicht mehr so neu im Schuldienst, kann ich trotzdem teilnehmen?

Sie sind herzlich willkommen. Sprechen wir am besten direkt darüber!
Bitte wenden Sie sich an das BEP-Team


Wieso gibt es denn die „Berufseingangsphase“ überhaupt?

Weil der Berufseinstieg eine ganz wesentliche Phase in jeder beruflichen Biographie ist. Denn in den ersten drei (bis fünf) Jahren im Job entstehen und verfestigen sich Routinen, Haltungen, Sichtweisen usw. Im Übrigen ist der vielzitierte „Praxisschock“ kein Schicksal!


Kann ich als „Wiedereinsteiger_in“ von den Angeboten der Berufseingangsphase profitieren?

Ganz bestimmt! Kollegiale Supervisionsgruppen, PraxisAGs sowie andere Fortbildungs- und Beratungsangebote können Ihren Wiedereinstieg in Schule erleichtern.


Wird meine Teilnahme an einer Kollegialen Supervisionsgruppe und anderen Angeboten der Berufseingangsphase als Fortbildung anerkannt?

Ja. Grundsätzlich entscheidet in dieser Frage der Schulleiter bzw. die Schulleiterin. Bisher gab es allerdings noch keine Probleme damit.


Was muss ich über die Dienstliche Beurteilung wissen?

Jede neu eingestellte Lehrperson wird zum Ende ihrer bzw. seiner Probezeit formell beurteilt. Die hierfür verwendeten Formulare erhalten Sie bei Ihrer Schulleitung, die auch die Beurteilung abschließend erstellt. Bitte lesen sie auch den entsprechenden Abschnitt im „Leitfaden zum Berufsstart“!


In meinem Kollegium haben mehrere Berufseinsteiger_innen Interesse an einem bestimmten Thema – was kann das LIS für uns tun?

Bei Interesse in Gruppenstärke beraten wir mit Ihnen gemeinsam, welche Möglichkeiten für Sie bestehen. Wenn Sie noch nicht genügend Mitstreiter_innen für Ihr Thema gefunden haben, kontaktieren Sie uns. Wir versuchen dann, eine "Fortbildung on Demand" für Sie zu organisieren. Dies ist eine Aufforderung … ;-)


Was ist das Besondere an den Kollegialen Supervisionsgruppen?

Die Kollegialen Supervisionsgruppen sind ein besonderes Angebot innerhalb der Bremer Berufseingangsphase. In einer überschaubaren Gruppe haben Sie die Gelegenheit, sich unter Anleitung erfahrener und speziell ausgebildeter Kolleginnen und Kollegen nach der Methode der „Kollegialen Beratung und Supervision“ gegenseitig zu unterstützen. Inhaltlich orientierte Fortbildungsanteile runden die Supervisionsgruppen ab.


Ich habe von „Leitfaden zum Berufsstart“ gehört – wo bekomme ich den her?

Sie können den umfangreichen Leitfaden als PDF herunterladen (pdf, 2.6 MB).
Den Leitfaden finden Sie aber auch auf der Lernplattform It's learning im Kurs "Berufseingangsphase". Dort haben wir für Sie auch noch andere interessante Unterlagen zusammengestellt, zum Beispiel den Wegweiser zum Berufsstart "Los geht's!" sowie grundlegende Gesetzestexte etc. Schauen Sie einfach mal rein!