Sie sind hier:
  • "...,ganz schön stark!!" - Lebenskompetenzförderung in der Schule

16-70009-0 - "...,ganz schön stark!!" - Lebenskompetenzförderung in der Schule

Raum 002 Große Weidestraße 4-16

Die Veranstaltung ist nicht mehr aktuell und befindet sich im Archiv.

Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer aus der Grundschule

Seit dem Jahr 2000 wird das präventive Projekt "..., ganz schön stark!!" an Bremer Schulen erfolgreich durchgeführt, allein im Schuljahr 2015/2016 waren es in Bremen 131 Projekt-Wochen.
Das Projekt „..., ganz schön stark!!“ hat am Wettbewerb Deutscher Präventionspreis 2004 mit Erfolg teilgenommen, gewann 2016 den PRIMUS-Preis und die Wirksamkeit dieser Projektwochen ist wissenschaftlich mehrfach evaluiert.
Ziel ist die Förderung der Lebenskompetenz durch das Training des Selbstbewusstseins, der sozialen Kompetenz und der Eigenverantwortung:

• Entwicklung von Phantasie, Eigenkreativität und Ausdrucksfähigkeit
• Förderung des Selbstbewusstseins und der Eigenwahrnehmung
• Entwicklung von Körperbewusstsein und Körpersprache
• Steigerung der sinnlichen Wahrnehmungsfähigkeit
• Ausbildung von Kritikfähigkeit und Eigenkritik
• Erhöhung der Frustrationstoleranz
• Erarbeitung eines konfrontationsfähigen "Miteinanders"
• Stärkung der Kommunikationsfähigkeit
• Erkennen von Rollenverhalten
• Wahrnehmung der eigenen Grenzen und der des Anderen

Übungen und Spiele aus der Psychomotorik und Theaterpädagogik werden genutzt, um auf spielerische Art und Weise die affektiven Lernziele zu ermöglichen:
• Bewegungs- und Rhythmusspiele
• Rollenspiele
• Phantasiereisen
• Geschichten erfinden und spielen
• Improvisation
• Spiele zu Assoziationsvermögen, Spontaneität, Konzentration, Reaktion, Beobachtungsvermögen

Als Basis für die weitere Arbeit mit Kindern bietet dieses Seminar die Möglichkeit, Methodik und Inhalte des Projektes "..., ganz schön stark!" kennen zu lernen. Anders als sonst im Unterricht ist nicht nur die/der Lehrende der antreibende Motor, sondern die Kinder. Funktion der Leiterin ist es, aufzunehmen was kommt und diese Impulse, zur Erreichung der Projektziele, pädagogisch zu nutzen. Es geht nicht um die Vermittlung kognitiver Inhalte, sondern um das Training des affektiven, sozialen und gruppendynamischen Lernens.

Dennoch benötigt die Leiterin "Handwerkszeug", um auf die Bedürfnisse der Schülerinnen entsprechend methodisch agieren zu können.

Deshalb wollen wir gemeinsam Bausteine für diese Arbeit vorstellen, erproben und auf ihre Verwertbarkeit für den schulischen Alltag überprüfen.

Zielgruppe
Primarstufe
Veranstaltungsleitung
Veranstaltungsart
zentrale VA Standardseminar
Beginn
18.11.2016
Ende
19.11.2016
Termine
18.11.2016 von 9:00-17:00 Uhr 19.11.2016 von 9:00-16:00 Uhr
Uhrzeit
18.11.2016 von 9:00-17:00 Uhr 19.11.2016 von 9:00-16:00 Uhr
Stunden
15,0
Anmeldeschluss
11.11.2016
Veranstaltungsort
LIS, Gebäude Große Weidestr. 4-16, Raum 002
75,00 €


Im LIS inhaltlich
verantwortlich
Margrit Hasselmann
mhasselmann@lis.bremen.de
Im LIS organisatorisch
verantwortlich