Sie sind hier:
  • Konfliktkompetenz für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte

18-55303 - Konfliktkompetenz für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Die Veranstaltung ist nicht mehr aktuell und befindet sich im Archiv.

Verstehen aber nicht einverstanden sein - Methoden und Techniken zum Umgang mit Unterrichtsstörungen, Aggressivität und Gewalt an Schulen

Nicht erst seit der Inklusionsdebatte stellt der schulische Umgang mit sogenannten "schwierigen" Schüler/innen, insbesondere mit dem Förderbedarf "Emotionale und Soziale Entwicklung", für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte eine zunehmende Herausforderung dar. Dabei haben sich Methoden und Techniken aus dem Bereich der Konfrontativen Pädagogik als wirkungsvolle Ergänzung des Handlungsrepertoires für Pädagogen erwiesen.

Das Seminar gibt Anregungen zu den Fragen: Was brauchen Lehrer/innen und was brauchen Schüler/innen mit dem Förderbedarf ES als Grundlage für eine tragfähige Beziehung und eine produktive Arbeitsbasis.

Ziele:
- Grundlagen, Chancen und Grenzen der Konfrontativen Pädagogik erfassen
- Struktur eines Konfliktmanagementsystems (KMS) kennen
- Innere Haltung zum Klientel auf Basis eines optimistischen Menschenbildes (Weidner) entwickeln
- Halt gebende Bedeutung von Strukturen, Ritualen, Regel- und Konsequenz-Design erkennen
- Körpersprache und Kommunikationstechniken in Konfliktsituationen zielführend einsetzen
- Bedeutung von verbalem / nonverbalem Status / Statusspielen in Konfliktsituation erfassen
- Individuelle Interventionstreppe im Konflikt entwickeln

Wir möchten auf einen weiteren Termin aufmerksam machen. Bitte klicken Sie hier: Konfliktkompetenz für Lehrer/innen und pädagogische Fachkräfte (15./16.02.2019)

Zielgruppe
Sek. I Oberschule, Sek. I Gymnasium, Sek. II gymnasiale Oberstufe, Sek. II Berufsbildende Schulen
Veranstaltungsleitung
Veranstaltungsart
zentrale VA Standardseminar
Beginn
25.04.2019
Ende
26.04.2019
Termine
25.04.2019 von 15:00 - 18:00 Uhr, 26.04.2019 von 09:00 - 16:00 Uhr
Stunden
10,0
Veranstaltungsort
LIS (Am Weidedamm)
70,00 €


Im LIS inhaltlich
verantwortlich
Im LIS organisatorisch
verantwortlich