Sie sind hier:
  • Kompolei: Das Element "Lerngespräche" nutzen

18-61095 - Kompolei: Das Element "Lerngespräche" nutzen

Gemeinsam über Leistungs- und Lernentwicklung mit Kindern und Eltern sprechen (SchiF)

Das in Bremen entwickelte Modell zur kompetenzorientierten Leistungsrückmeldung (KompoLei) besteht aus fünf Elementen, ein Element davon sind die Lerngespräche.

Ziel der Gespräche ist es, eine Rückmeldung über die Lernentwicklung zu geben und gemeinsam Vereinbarungen über die nächsten Lernschritte zu treffen. Ein Lerngespräch findet in der Regel zwischen Lehrperson und Kind statt. Als Gesprächsgrundlage sollten die anderen KompoLei-Elemente, wie Portfolio, Lern- und Leistungsnachweise, genutzt werden. Daraus werden weitere Ziele für das Kind abgeleitet und schriftlich festgehalten.

Lerngespräche bieten eine Plattform, um...
- Arbeitsergebnisse zu würdigen,
- auf das bisherige Lernen zurückzublicken,
- Perspektiven für das weitere Lernen aufzuzeigen,
- Vereinbarungen zu treffen,
- ... .
Wie können Lerngespräche Ihre Arbeit mit den Kindern an Ihrer Schule stärken?

Wir vermitteln, nach vorherige Beratung, aus dem Team der Unterrichtsentwicklerinnen der Primarstufe zwei Moderatorinnen:
Katharina Berbüsse, Fae Griep, Heike Gruben, Manuela Hermann, Katharina Hobbensiefken, Maria Schröder, Maren Timptner

Ziele:
Die Teilnehmer/innen gestalten Lerngespräche (schulintern) und nutzen diese als ein strukturierendes Element, um gemeinsam mit dem Kind (und den Eltern) über das Lernen ins Gespräch zu kommen.

Zielgruppe
Primarstufe
Veranstaltungsleitung
Veranstaltungsart
schulinterne Fortbildung
Ende
03.07.2019
Termine
Termine nach Absprache mit der Schule
Stunden
3,0
Veranstaltungsort
schulintern nach Absprache mit der Schule (SchiF)


Im LIS inhaltlich
verantwortlich
Claudia Halfter
chalfter@lis.bremen.de