Sie sind hier:
  • Gewaltfreie Kommunikation

18-65302 - Gewaltfreie Kommunikation

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Die Veranstaltung ist nicht mehr aktuell und befindet sich im Archiv.

für eine gute Beziehung zu meinen Schüler/innen

Das Konzept der von Marshall B. Rosenberg entwickelten Gewaltfreien Kommunikation ist in Deutschland stark verbreitet und kann sehr gut in pädagogischen Arbeitsfeldern eingesetzt werden.
Ziel der Gewaltfreien Kommunikation ist es, eine wertschätzende Beziehung zum Gegenüber aufzubauen, die mehr Kooperation und Vertrauen im Miteinander ermöglicht und die die Grundlage für gelingendes Lernen bildet.
Voraussetzung für das Entstehen einer solchen Beziehung ist es, dass Menschen einander empathisch zuhören und ein gegenseitiges Verständnis von dem entwickeln, was hinter einem Konflikt steckt. Die gewaltfreie Kommunikation setzt darauf, die jeweilige Situation genau zu beobachten und die dadurch ausgelösten Gefühle und darunter liegenden Bedürfnisse wahrzunehmen. Auf Grundlage dieses Verstehens entsteht Verbindung und können Lösungen erarbeitet werden, die beide Seiten gleichwertig berücksichtigen.

In praktischen Übungen lernen die Teilnehmenden die Kriterien und Unterscheidungsmerkmale zwischen herkömmlicher und Gewaltfreier Kommunikation kennen. Dieses Verständnis wird in Einzelarbeit, Zweier- oder Kleingruppen sowie in der Reflexion im Plenum vertieft.

Ziel der Fortbildung ist es, dass die Teilnehmer/innen das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation kennen lernen, praktisch erfahren und auf den eigenen Schulalltag anwenden können.

Zielgruppe
Primarstufe, Sek. I Oberschule, Sek. I Gymnasium, Sek. II gymnasiale Oberstufe, Sek. II Berufsbildende Schulen
Veranstaltungsleitung
Veranstaltungsart
zentrale VA Standardseminar
Beginn
04.09.2018
Ende
20.11.2018
Termine
04.09., 11.09., 18.09., 20.11.2018
Uhrzeit
jeweils dienstags 15:00-18:00 Uhr
Stunden
12,0
Anmeldeschluss
28.08.2018
Veranstaltungsort
LIS (Am Weidedamm)
84,00 €


Im LIS inhaltlich
verantwortlich
Meike Herminghausen
mherminghausen@lis.bremen.de
Im LIS organisatorisch
verantwortlich
Birgit Schröder
bschroeder@lis.bremen.de