Sie sind hier:
  • Stell es hin. Sag es. Verschwinde.

18-42301 - Stell es hin. Sag es. Verschwinde.

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Die Veranstaltung ist nicht mehr aktuell und befindet sich im Archiv.

Performative Strategien in der Theaterarbeit

In den letzten Jahren vermehren sich die (Jugend)inszenierungen an der Schnittstelle zur Performance Kunst, zum Tanz oder Video rasant. Verschiedenste Ausdruckssprachen sind frei und ungezwungen im Einsatz. Die Ergebnisse mehr und mehr performativ, die Bilder eindringlich, die Spieler körperlich präsenter und die Spielsituation verdichtet.

Dieser Workshop navigiert genau an der Schnittstelle zwischen Theater und Performance Kunst, zwischen bildender und darstellender Kunst. Damit richtet sich "Stell es hin. Sag es. Verschwinde." an Theaterpädagogen und Lehrer, die sich um die Ideen und Bildsprache performativer Kunst im Theater bereichern wollen und in der Vermittlung dieser, nach neuen Wegen und Perspektivwechseln suchen.

Die Teilnehmenden kommen bitte in bequemer Trainingskleidung und mit einem Notizblock sowie einem offenen Hirn und Herz.

Ziel:
In "Stell es hin. Sag es. Verschwinde." werden Methoden aufgezeigt und ausprobiert, die den Zugang zur performativen Gestaltung ermöglichen. Durch variantenreiche Spielformate, Experimente, Übungsreihen und Präsentationssituationen werden hierfür verschiedene Mittel ausprobiert und auf ihre Anwendbarkeit auf zeitgenössische Theaterformate getestet. Darüber hinaus soll es um die Methodik und Didaktik in der Vermittlung selbst gehen, also auch um die Reflektion der getesteten Übungen.

Zielgruppe
Primarstufe, Förderzentren, Sek. I Oberschule, Sek. I Gymnasium, Sek. II gymnasiale Oberstufe, Sek. II Berufsbildende Schulen
Veranstaltungsleitung
Veranstaltungsart
zentrale VA Standardseminar
Beginn
27.10.2018
Uhrzeit
10:00 - 16:00 Uhr
Stunden
6,0
Anmeldeschluss
19.10.2018
Veranstaltungsort
LIS (Am Weidedamm)
42,00 €


Im LIS inhaltlich
verantwortlich
Dr. Dietmar Ludwig
dludwig@lis.bremen.de
Im LIS organisatorisch
verantwortlich