Sie sind hier:
  • Experiment Moderne. Bremen nach 1918

18-63014 - Experiment Moderne. Bremen nach 1918

Die Veranstaltung ist nicht mehr aktuell und befindet sich im Archiv.

Einführungsveranstaltung für Pädagoginnen und Pädagogen im Focke-Museum Bremen

In der Epochenausstellung "Experiment Moderne. Bremen nach 1918" (14.10.2018 – 2.6.2019) beleuchtet das Focke-Museum die Zeit zwischen der Novemberrevolution von 1918 und dem Ende der Weimarer Republik 1933. Bremen ist in jenen Jahren Schauplatz umstürzender Ereignisse: Die Stadt ist ein Zentrum der revolutionären Erhebung, in deren Folge ähnlich wie in München eine sozialistische Räterepublik entstand. Neben solchen politischen Umbrüchen zeigt die Ausstellung auch die kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklungen im Bremen der 1920er- und 30er-Jahre und entfaltet so ein facettenreiches kulturhistorisches Panorama.
Die Einführungsveranstaltung setzt sich aus einer Führung durch die Ausstellung mit dem Kurator Dr. Jan Werquet sowie der Vorstellung der museumspädagogischen Programme für Schulklassen zusammen. Raum für Diskussion und Austausch, insbesondere auch über die Anknüpfungspunkte zu verschiedenen Unterrichtsfächern (u.a. Politik, Geschichte, Deutsch, Kunst), aber auch zum Geschichtswettbewerb der Bundespräsidenten 2018/19 wird gegeben.

Ziele:
- Kennenlernen der Ausstellungsinhalte von "Experiment Moderne. Bremen nach 1918"
- Kennenlernen des museumspädagogischen Programms zur Ausstellung, Vertiefungs- und Projektangebote (Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2018/19)
- informativer Austausch und Diskussion mit Kolleginnen und Kollegen, wie die Ausstellungsinhalte sowie das museumspädagogische Programm für den eigenen Unterricht und für außerschulische Gruppen zu nutzen sind

Zielgruppe
Förderzentren, Sek. I Oberschule, Sek. I Gymnasium, Sek. II Gymnasiale Oberstufe, Sek. II Berufsbildende Schulen
Veranstaltungsleitung
Veranstaltungsart
zentrale VA Standardseminar
Beginn
23.10.2018
Uhrzeit
15:30 - 18:00 Uhr
Stunden
2,5
Anmeldeschluss
16.10.2018
Veranstaltungsort
Focke-Museum
17,50 €


Im LIS inhaltlich
verantwortlich
Im LIS organisatorisch
verantwortlich