Sie sind hier:
  • Interkulturelles Training für die Schule

18-64316 - Interkulturelles Training für die Schule

Die Veranstaltung ist nicht mehr aktuell und befindet sich im Archiv.

Netzwerkveranstaltung der Pädagog/innen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte

"Interkulturelle Kompetenz" klingt wie ein Versprechen für den Erfolg pädagogischen Handelns in der Schule in unserer sozio-kulturell vielfältigen Gesellschaft. Was aber ist unter interkultureller Kompetenz zu verstehen? Intuitiv wird Pädagog/innen mit Zuwanderungsgeschichte diese Kompetenz aufgrund ihrer eigenen Biographie zugeschrieben (vgl. Offensive "Lehrkräfte mit Migrationshintergrund" des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge) und nahezu alle Konzepte des interkulturellen Trainings wenden sich vorrangig an Nicht-Migrant/innen. Wie aber kann eine Haltung für interkulturell kompetentes Agieren und Kommunizieren erlangt werden?

Das hier durchgeführte Training vermittelt Grundwissen zum Thema interkulturelle Kompetenz. Es bietet Raum für eine reflektierte Auseinandersetzung mit der kulturellen Selbstverortung und dem Umgang mit der Fremdheit.

Ziele:
- Grundwissen zum Thema interkulturelle Kompetenz erlangen
- Erkennen und Reflektieren der eigenen Kultur- und Werteorientierung
- Sensibilisierung und Selbstreflexion im Umgang mit der Fremdheit
- Bewusstsein für kulturbedingte Unterschiede im Denken und Handeln von Personen aus unterschiedlichen Kulturen erweitern

Zielgruppe
Primarstufe, Förderzentren, Sek. I Oberschule, Sek. I Gymnasium, Sek. II gymnasiale Oberstufe, Sek. II Berufsbildende Schulen
Veranstaltungsleitung
Veranstaltungsart
zentrale VA Standardseminar
Beginn
20.11.2018
Uhrzeit
15:30 - 18:00 Uhr
Stunden
2,5
Anmeldeschluss
13.11.2018
Veranstaltungsort
LIS (Am Weidedamm)
17,50 €


Im LIS inhaltlich
verantwortlich
Im LIS organisatorisch
verantwortlich