Sie sind hier:

Sprachbildung

, jpg, 74.7 KB

Sprachbildung - die gezielte Hinführung zur Bildungs- und Fachsprache - ist ein zentraler Bildungsauftrag in den Bremer Schulen. Dabei soll davon ausgegangen werden, dass die Sprachbildung auf die besonderen sprachlichen und kulturellen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schülern Bezug nimmt, langfristig angelegt ist und systematisch mit den steigenden Anforderungen im Bildungsverlauf weitergeführt wird. Sprachbildung ist grundsätzlich ein Anliegen aller Unterrichtsfächer bzw. Unterrichtsbereiche. In Orientierung an "Sprachbildung - Ein Konzept der Senatorin für Bildung und Wissenschaft" (2013), gibt es verschiedene Angebote des LIS für alle Schularten.

Sprachbildung in den Grundschulen
VA Programmheft 18/19 GS (pdf, 2.4 MB)

Sprachbildung in den Sek-I-Schulen
VA Programmheft 18/19 OS/Gym (pdf, 2.4 MB)

Sprachbildung in den berufsbildenden Schulen
VA Programmheft 18/19 BS (pdf, 2.4 MB)

Vorbereitungsklassen

Aktuelle Veranstaltung: Praxisbeispiele zur additiven Sprachförderung an den Oberschulen & Gymnasien

VA Nummer: 18-16003
Datum: 24.04.2019

Diese Veranstaltung ist ein Angebot für die zuständigen Schulleitungsmitglieder (ZUP, didaktische Leitung), für die umsetzenden Lehrkräfte sowie für die koordinierenden Sprachberater/innen und die VK-Lehrkräfte.
Es werden exemplarisch Praxiskonzepte vorgestellt und im Austausch praktikable Gelingensbedingungen für die Aufgabe, die Sprachausbildung der ehemaligen VK-Schüler/innen nach dem Vorkurs fortzusetzen, zusammengetragen.

Mehr Informationen und alles rund um die Anmeldung finden Sie unter: LIS Veranstaltung

Sprachbildungskonzept

Das Sprachbildungskonzept der Senatorin für Bildung und Wissenschaft vom Oktober 2013 finden Sie unter folgendem Link: Sprachbildungskonzept