Sie sind hier:

FüNF

Führungskräftenachwuchsförderung

FüNF Logo, JPG, 5.8 KB

Das Projekt "FüNF" ergänzt seit 2011 die regelmäßig vom LIS angebotenen Orientierungskurse und eröffnet einen zusätzlichen Weg der Karriereentwicklung in Richtung Schulleitung. Ursprünglich für Lehrpersonen der Berufsbildenden Schulen konzipiert, basiert "FüNF" auf einer engen Kooperation des LIS (Referat Personalentwicklung) mit der Senatorin für Kinder und Bildung (Referat Berufsbildende Schulen). Mittlerweile steht die Qualifizierung auch Lehrerinnen und Lehrern der Allgemeinbildenden Schulen offen.

Im Schuljahr 2018/19 ist FüNF nun in der achten Runde.
Sollten Sie Fragen zu FüNF haben, wenden Sie sich bitte an Martina Hilmer oder Astrid Becker.

Fünf Komponenten bilden den Kern des Bremer "FüNF"-Konzepts:

  • die Übernahme einer leitungsrelevanten Gestaltungsaufgabe in der eigenen Schule für ein Schuljahr
  • das Fortbildungsprogramm
  • Module zur Karriereförderung und -planung
  • eine Potentialanalyse in Form einer Assessment Centers
  • die Option eines Mentorings durch erfahrene Schulleitungskräfte für weibliche Lehrpersonen
  • Klärungs- und Bewerbungscoaching

Haben Sie Interesse an FüNF teilzunehmen? Folgender Weg ist dazu zu beachten:

Ihre Schulleitung bekommt zu Beginn jeden Kalenderjahres ein Informationsschreiben zu dem angebotenen Programm "FüNF". Schulleitungsaufgabe ist es dann, eine Gestaltungsaufgabe innerhalb der Schule auszuschreiben, auf die Sie sich bewerben können. Die so ermittelten Interessentinnen und Interessenten werden von den teilnehmenden Schulleitungen an Frau Becker im Landesinstitut für Schule zurückgemeldet und auf eine Bewerbungsliste aufgenommen.
Für die Teilnahme an FüNF können sich Lehrpersonen bewerben, die bislang noch keine Funktionsstelle inne haben.
Leider besteht auf dem Weg per Interessensbekundung per Email nicht die Möglichkeit, sich für das Programm anzumelden!

FüNF gewinnt! Sonderpreis geht nach Bremen

Projektpräsentation FüNF im Berliner Forum des dbb (Bild: Marc Steffen Unger), jpg, 56.9 KB
Projektpräsentation FüNF im Berliner Forum des dbb (Bild: Marc Steffen Unger)

Das Projekt FüNF hat beim Innovationspreis des deutschen beamtenbundes einen Sonderpreis erhalten. Im Rahmen der Preisverleihung lobte Laudator Dr. Eckhard Wertebach, in Bremen werde praktisch gezeigt wie man mit dem demographischen Wandel konkret und wirkungsvoll umgehen könne. Das Projekt sei beispielgebend für den öffentlichen Dienst im Allgemeinen und den Bildungsbereich im Besonderen.
Das Preisgeld in Höhe von 5000 Euro wird in die Fortsetzung des Projektes investiert.