Sie sind hier:

Suchtprävention

Jugendliche im Projekt, jpg, 61.9 KB
Was hat Sucht mit mir zu tun?

SUCHTPRÄVENTION ist Gesundheitsförderung
mit dem Ziel, Menschen zu stärken, sie zu sensibilisieren für Suchtrisiken und sie zu befähigen, eine Suchtentwicklung zu vermeiden.
In unserer Arbeit beziehen wir uns auf den Ansatz der Salutogenese nach Aaron Antonovsky, der die Stärkung der personalen Ressourcen, die Förderung von Selbstwirksamkeit und die Entwicklung von Lebenskompetenz in den Vordergrund stellt und damit den verantwortungsvollen Umgang mit sich, mit anderen und auch mit Sucht-Risiken fördert.
Wir unterstützen Schulen und außerschulische Einrichtungen bei der Entwicklung gesundheitsförderlicher und suchtpräventiver Konzepte sowie mit suchtpräventiven Veranstaltungen, Fortbildungen und Projekten.
Projekte, Angebote, Fortbildungen, Handreichungen, Materialien finden Sie im Downloadbereich.

Jugendfilmwettbewerb Ausweggesucht auch im Corona-Jahr

Auch in diesem Jahr findet der Jugendfilmwettbewerb "Ausweggesucht" statt. Um eine Antwort auf die Quarantäne-Situation zu geben, öffnet sich dieses Jahr der Wettbewerb auch für Texte, Audio und Bilder. Informationen für das Angebot, multimedial mit Schülerinnen und Schülern zum Thema Krise zu arbeiten finden sie hier

Am 31.05.2020 ist Weltnichtrauchertag

Das LIS erinnert an den Weltnichtrauchertag am 31.05.20.
Wir bedanken uns bei allen Schulen für die Umsetzung der Initiative "Rauchfreie Schule" und bei den Schulklassen, die regelmäßig am Nichtraucherwettbewerb "Be Smart Don't Start" mitmachen.
Die Statistik zeigt, dass die Zahlen der Raucherinnen und Raucher sinken, doch neue Applikationsformen durch E-Zigaretten, Snus und Shisha drohen, Rauchen wieder attraktiv zu machen. Im Jahrbuch Sucht 2020 wird ausgeführt, dass der Verbrauch von Pfeifentabak 2019 um 24,5% gestiegen ist - ein Effekt, der durch die wachsende Bedeutung der Shisha zu erklären ist.

Welche Bedeutung Prävention für die Gesundheit hat und wie Aufklärung und Verhältnisprävention sich auswirken können, zeigt eine Pressemitteilung der Deutschen Krebshilfe zum heutigen Tag
https://www.dkfz.de/de/presse/pressemitteilungen/2020/dkfz-pm-20-36-Drei-Massnahmen-koennten-eine-Million-Krebsfaelle-vermeiden.php

Wer mit dem Rauchen aufhören will findet Unterstützung beim SMS-Coach

Rauchen und Corona-Virus

Auf den Seiten von Rauchfrei-Info.de gibt es alle Details zum Zusammenhang von Tabakkonsum und Corona-Virus

https://www.rauchfrei-info.de/informieren/rauchen-gesundheit/corona/

Stellungnahme der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. zu Alkoholkonsum

Neue Studien relativieren die Harmlosigkeit geringer Mengen Alkohol

Handlungsempfehlung zum Umgang mit Alkohol

Be Smart - Don't Start: Bundesweiter Nichtraucherwettbewerb!

Aktuelle Hinweise: Wettbewerb Be Smart - Don't Start 2019/2020 startet nach den Sommerferien

Der zurückliegende Durchgang mit 83 Klassen in Bremen und Bremerhaven hat eine Erfolgsquote von 85,54% erbracht. Damit liegt Bremen bei den Bundesländern an der Spitze!

Klassen der Stufen 5 - 8 können sich nach den Sommerferien 2019 bis zum November anmelden: www.besmart.info.
• Der Wettbewerb Be Smart - Don't Start für rauchfreie Schulklassen wird am November 2019 starten, zeitgleich in allen europäischen Ländern. Ende April 2020 wird Wettbewerbsende sein. Weitere Informationen gibt es hier.
Wir wünschen allen eine erfolgreiche Teilnahme und drücken die Daumen für einen der schönen Geld- und Sachpreise!

Sucht entsteht in Lebensszusammenhängen

Unsere Angebote sind an den Bedürfnissen der Jugendlichen sowie der jeweiligen Schule ausgerichtet. Sie sind dementsprechend sucht- und suchtmittelspezifisch angelegt oder eher -unspezifisch und lebenskompetenzorientiert mit suchtspezifischen Anteilen (insbesondere unsere Projekte):

Jugendschutzgesetz im Überblick

Erläuterungen zum Jugendschutzgesetz (JuSchuG) finden Sie auf den Seiten der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport.