Sie sind hier:

Projekte zur Suchtprävention

... für Kinder, Jugendliche, Eltern, Lehrkräfte, Pädagog*innen und außerschulische Multiplikatoren

Jugendliche im Projekt

Unsere Veranstaltungen und Projekte zu verschiedenen suchtvorbeugenden Themen sind eine wertvolle Unterstützung für Kinder und Jugendliche in Kindergarten, Schule und anderen Lebensbereichen. Die Projekte richten sich in erster Linie an die Kinder, Jugendlichen und junge Erwachsene, beziehen aber immer die Lehrkräfte und Pädagog*innen bzw. andere Multiplikator*innen und teilweise auch die Eltern mit speziellen Angeboten ein.

Kommst Du gut im Leben klar? Design Your Life oder alles Schicksal?

Ein Modellprojekt für Vorklassen an berufsbildenden Schulen vom LIS/ Gesundheit und Suchtprävention in Kooperation mit LIS/ Schule Wirtschaft

In dem Projektangebot für Vorklassen im 2. Jahr an berufsbildenden Schulen geht es um die Frage „Kommst Du gut im Leben klar?“ und speziell um den Übergang von Schule zu Beruf /Ausbildung.
Im Schuljahr 2016/17 wird dieses Modellprojekt für sechs Vorklassen angeboten.

Weitere Informationen finden sie in den hinterlegten PDFs.

Kurzinfos als PDF (pdf, 299.6 KB)
Projektbeschreibung als PDF (pdf, 381.4 KB)

Kontakt

Frau Liane Adam

Abteilung Schulentwicklung - Fortbildung
Gesundheit und Suchtprävention

Große Weidestraße 4-16
Raum 010
28195 Bremen

Ansprechpartnerin (für weitere Schritte in Richtung Berufsorientierung):

Frau Claudia Schettler

Abteilung Schulentwicklung - Fortbildung
Referentin im Arbeitsfeld Schule Wirtschaft

Am Weidedamm 20
Raum 5.07
28215 Bremen


LebenskünstlerInnen - Auf dem Weg zur Traumfrau oder Supermann?

LebenskünstlerInnen
Lebenskünstlerin

In diesem Projektangebot für die Klassenstufen 8/9 geht es um allgemeine Kompetenzen für den Übergang ins Jugendalter und ganz besonders um individuelle Strategien und Faktoren, die ein positives, authentisches Lebensgefühl unterstützen und Tendenzen zu exzessiven Suchtmittelkonsum oder süchtigen Verhaltensweisen vorbeugen können.
Zum Projektpaket gehört ein Fortbildungsangebot für Pädagog*innen.

Kontakt:

Kontakt: Liane Adam,
Referentin Gesundheit und Suchtprävention

Tel.: 0421 361 16051, ladam@lis.bremen.de


Design your life oder alles Schicksal? - Projekt für berufliche Schulen

Design your life - oder alles Schicksal?
Design your life - oder alles Schicksal?

In dem Projekt für den Übergang … in weiterführende Schulen … in berufliche Ausbildung … geht es um Lifestyle im wahren Sinne des Wortes und um das Lebensgefühl von Frauen und Männern am Übergang von Schule zu Schule oder von Schule zu Beruf: (Mind the gap)…
Es ist eine gemeinsame Suche nach Antworten auf Fragen wie: Wie kann ich mit den neuen Herausforderungen umgehen? Welche Unterstützung brauche ich, um gesund zu sein und zu bleiben? Welche Lebenskompetenzen brauche ich, um einen eigenen Platz und meinen Weg im Leben zu finden? Wie kann ich selbst Weichen stellen? An welche Erfahrungen will ich anknüpfen? Welche Risiken gibt es für mich und wie balanciere ich zwischen Anforderungen und Wünschen?
Zum Projektpaket gehört ein Fortbildungsangebot für Pädagog*innen.

Kontakt:

Kontakt: Liane Adam,
Referentin Gesundheit und Suchtprävention

Tel.: 0421 361 16051, ladam@lis.bremen.de

Design Your Life Spezial

Das Angebot ist geeignet ab Klassenstufe 10, besonders für Berufliche Schulen und gekoppelt an ein Fortbildungsangebot für Pädagog*innen.
In den 2 suchtpräventiven Projekttagen geht es um einen Austausch über Alltag, Konsumgewohnheiten , Risiken und Schutzfaktoren mit Hilfe verschiedener Methoden. Eine besondere Rolle spielt dabei das Thema Alkohol. Mit Hilfe verschiedener Methoden arbeiten wir mit Spaß und Ernst zu den unterschiedlichen Bereichen. Es gibt einen gemeinsamen ersten Tag, am zweiten Tag kann zielgruppenspezifisch entsprechend verschiedener Alltagsgewohnheiten gearbeitet werden.

Pro Schuljahr können 6 Klassen/ Kurse kostenfrei daran teilnehmen.
Kontakt:

Kontakt: Liane Adam,
Referentin Gesundheit und Suchtprävention

Tel.: 0421 361 16051, ladam@lis.bremen.de

Das Projekt ist eine Kooperation des LIS mit der Krankenkasse hkk erste Gesundheit und der Wilden Bühne.