Sie sind hier:

IT-Infrastruktur für Bremer Schulen

Das SuBITI-Konzept

Puzzle mit Darstellung der SuBITI-Bestandteile
SuBITI-Bestandteile

Mit dem "Service- und Betriebskonzept für die IT-Infrastruktur" (SuBITI) versorgt die senatorische Behörde zurzeit (Frühjahr 2016) 135 Schulen in der Stadtgemeinde Bremen.
Es erfüllt folgende Anforderungen der Schulen:

  • Zuverlässige und ständig verfügbare Infrastruktur (Rechner, Server, lokales Netz, Internet-Zugang)
  • Entlastung von administrativen Aufgaben
  • Einfache und einheitliche Bedienbarkeit
  • Erhaltung der pädagogisch erforderlichen Flexibilität
  • Abgestufte Delegation administrativer Tätigkeiten

Das Betriebskonzept umfasst verschiedene Angebote, die je nach Bedarf einzeln oder in Kombination genutzt werden können. Im Zentrum steht die Einrichtung und Pflege von Nutzerkonten für alle Schüler/-innen und Lehrkräfte. Die Nutzerkonten werden automatisch aus den im „Schüler- und Lehrerverzeichnis“ der jeweiligen Schule gepflegten Daten erzeugt. Das Nutzerkonto (Login-Name und Passwort) kann zur Anmeldung bei folgenden Diensten verwendet werden:

Lokale Dienste

  • Rechner im pädagogischen Netz der eigenen Schule
    Die Rechner sind in der Regel einheitlich mit Software ausgestattet und so konfiguriert, dass die Nutzerdaten nicht lokal auf dem jeweiligen Rechner, sondern auf dem schulischen Server gespeichert werden. Damit können die persönlichen Dateien von jedem Rechner im Netz der eigenen Schule bearbeitet werden.
  • Lokaler UCS-Server (UCS=Univention Corporate Server)
    Über die Adresse http:// dcSNR/umc (SNR=dreistellige Schulnummer) wird die schulische IT-Infrastruktur gesteuert. Ein Verweis auf diese Seite befindet sich auf dem Desktop jedes SuBITI-Rechners. Hier können Passwörter von Schüler/-innen (und von den IT-Verantwortlichen auch für Lehrkräfte) zurückgesetzt und die Rechner im pädagogischen Netz gesteuert und verwaltet werden.
    Einschränkung: Die lokale UMC (Univention Management Console, webbasierte Oberfläche für die standardisierten Server) ist nur von SuBITI-Rechnern im pädagogischen Netz erreichbar.
  • Drucken auf (Netzwerk-) Druckern in der eigenen Schule
  • WLAN „Schul-Hotspot“
    Persönliche Endgeräte von Schüler/-innen und Lehrkräften werden darüber mit einem sicheren, nach außen abgeschirmten Zugang zum Internet versorgt.

Web-basierte Dienste

Webmailer
mail.schule.bremen.de
Die schulische E-Mail-Adresse steht allen Lehrkräften und Schüler/-innen an Schulen der Stadtgemeinde Bremen in staatlicher Trägerschaft kostenlos zur Verfügung. Über den Webmailer ist das Mailkonto von jedem Endgerät aus erreichbar. Bei allen gängigen E-Mail-Programmen lässt sich für die eigene Mail-Adresse mit wenig Aufwand ein zusätzliches Konto einrichten, sodass die schulischen E-Mails in der gewohnten Umgebung bearbeitet werden können. Hier finden Sie weitere Hinweise zur schulischen E-Mail-Adresse.
MedienOnline
medien.schule.bremen.de
Die Online-Mediathek des Zentrums für Medien bietet Zugriff auf etwa 10.000 aktuelle Medien, die lizenzrechtlich unbedenklich im Unterricht verwendet werden dürfen. Darunter befinden sich viele Didaktische Medien, die nicht nur Bilder und Filme, sondern auch themenspezifische Arbeitsblätter enthalten.
Hier finden Sie weitere Hinweise zu MedienOnline.
Lernplattform itslearning
hb.itslearning.com oder itslearning.schule.bremen.de
Alle Lehrkräfte können hier Kurse einrichten, die den Kursmitgliedern vielfältige Möglichkeiten zur Kommunikation und Kooperation bieten. Die an der Einführung der Lernplattform beteiligten Schulen erhalten dafür vielfältige Unterstützung vom Zentrum für Medien.
Hier finden Sie weitere Hinweise zur Lernplattform für Bremer Schulen.
Zentraler UCS-Server
nayru.schule.bremen.de/umc
Der zentrale Server bietet viele Möglichkeiten, die auch die lokalen Server vorhalten. Hier können das eigene Passwort und die Passwörter von Schüler/-innen und (für IT-Verantwortliche) auch von Lehrkräften zurückgesetzt werden. Der zentrale Server ist auch von Rechnern im Schulverwaltungsnetz oder von mobilen Endgeräten im Schul-Hotspot erreichbar.
Einschränkung: Der zentrale Server ist nicht aus dem Internet erreichbar.

Zielgruppenspezifische Angebote

Schul-Homepages

Für öffentliche Schulen in staatlicher Trägerschaft in der Stadtgemeinde Bremen besteht die Möglichkeit, kostenlos auf einem von der senatorischen Behörde bereit gestellten Server eine Website einzurichten. Die mit SixCMS erstellten Websites zeichnen sich dadurch aus, dass sie barrierefrei gestaltet sind und dem einheitlichen Design der bremischen Verwaltung entsprechen.
Hier finden Sie weitere Hinweise zu Schul-Homepages

IT-Verantwortliche

Jede Schule, die SuBITI-Dienste nutzt, benennt eine oder mehrere Lehrkräfte als IT-Verantwortliche. Diese Kolleg/-innen können Passwörter von Lehrkräften zurücksetzen und Störungsmeldungen aufgeben. Sie werden auf ihre Aufgaben zielgerichtet vorbereitet. Dafür stehen ihnen folgende Angebote zur Verfügung:
Ticket-System OTRS
https://support.bildung.bremen.de
Alle Störungsmeldungen aus dem IT-Umfeld werden hier verwaltet. Die IT-Verantwortlichen der Schulen können hier neue Störungen melden und sich über den Bearbeitungsstand der aktuellen Tickets informieren.;
Digitale Software-Liste
http://softwareliste.schule.bremen.de
SuBITI-Schulen können die Software auf den Rechnern im pädagogischen Netz zweimal jährlich vom Schul-Support-Service S3 aktualisieren lassen. Die Software-Wünsche, die über die Basis-Ausstattung hinaus gehen, werden hier komfortabel dokumentiert. Bei Veränderungen bzw. Ergänzungen kann auf die letzten Softwarelisten zurückgegriffen werden.;
Antrag auf IT-Ausstattung
In Abstimmung mit der Schulleitung können IT-Verantwortliche Hardware für ihre Schule beantragen. Sollen vorhandene, veraltete Geräte ersetzt werden, ist der "Antrag auf IT-Ausstattung (pdf, 63.9 KB)" auszufüllen. Für die Veränderung/Erweiterung der vorhandenen Ausstattung ergänzen Sie bitte das "Medienkonzept zum Antrag auf IT-Ausstattung (pdf, 66.4 KB)".

Beteiligte

Am Betrieb der schulischen IT-Infrastruktur sind folgende Institutionen beteiligt:

  • Senatorin für Kinder und Bildung
    Ref. 10: Schüler- und Lehrerverzeichnis, Software für Schulverwaltungsaufgaben (Nicole Büsching)
    Ref. 15: Ausstattung, Netzwerke, Mail-Server (Meik Hansen)
  • Zentrum für Medien im Landesinstitut für Schule
    Mediaboard als Lenkungsgruppe und Steuergruppe Schul-IT (Koordinierung: Dr. Rainer Ballnus)
    Fortbildung (Oliver Bouwer)
    Beratung, Unterstützung (Michael Plehnert)
  • Schul-Support-Service S3 für technischen Support (Geschäftsführung: Ruth Scheffler)