Sie sind hier:

Media Coaches — Fortbildung mit Zertifikat (Sek 1 und 2)

In einer Schule ist es nicht wichtig, dass alle alles können. Aber es ist zwingend, dass alle an Schule Beteiligten mit ihren unterschiedlichen pädagogischen, methodisch-didaktischen und medialen Kompetenzen in einem konstruktiven Austausch stehen und die unterschiedlichen Lebenswelten aufgegriffen und pädagogisch genutzt werden können. Dafür kann es sinnvoll sein, dass sich einzelne oder mehrere Lehrpersonen im Bereich Medienbildung spezialisieren. Die MediaCoaches unterstützen damit Kolleginnen und Kollegen in vielfältigen Themenbereichen. Dabei geht es nicht um technischen Support, sondern um Unterstützung bei den Herausforderungen im Leben mit unterschiedlichsten Medienwelten.

In dieser Zertifikatsfortbildung qualifizieren wir Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter/innen sowohl für die Tätigkeit als Berater/in und Multiplikator/in als auch für die Durchführung medienbezogener Projekte.

MediaCoaches sind MedienberaterInnen und MultiplikatorInnen für die Durchführung medienbezogener Projekte. Sie sind „ErsthelferInnen“ in Medienangelegenheiten von Medienkompetenz bis Big Data, von digitaler Selbstdarstellung bis Cybermobbing. Sie stehen in engem Kontakt zur Schülerschaft und sind AnsprechpartnerInnen für KollegInnen und Schulleitung. MediaCoaches sind InitiatorInnen für Medienbildung und für die Umsetzung der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ in ihren Schulen.

MediaCoaches spezialisieren sich im Bereich der Medienbildung und unterstützen damit Kolleginnen und Kollegen in vielfältigen Themenbereichen. Dabei geht es nicht um technischen Support, sondern um Unterstützung bei den Herausforderungen im Leben mit unterschiedlichsten Medienwelten und Ressourcen in der Institution Schule. Bei fehlgeleiteter exzessiver Mediennutzung sind sie über entsprechende Beratungs- und Unterstützungsangebote informiert.

  • Medienkonsum heute (von Apps bis Pornografie)
  • Mobbing, Cybermobbing, Sexting
  • Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung digital
    (von Selfies, Beauty-Blogs und anderen Onlinetrends)
  • Auf dünnem Eis - zwischen Interesse, Spaß, Risiko, Grenzüberschreitung und
    Gesetz
  • Schulische und außerschulische Beratungs- und Unterstützungsangebote
  • Faszination von Spielewelten, vom Ego-Shooter bis zu E-Sports

  • Unterstützung aller an Schule Beteiligten in einer konstruktiven Auseinandersetzung mit Medien
  • Umsetzung der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“
  • Update zu jugendlichen Medienwelten
  • Aufbau eines MediaCoach-Netzwerks
  • Vorbereitung und Förderung einer sachkundigen Kommunikation zum Thema Mediennutzung und Vermittlung von Hilfsangeboten bei problematischer Mediennutzung

Diese Fortbildung wird vom LIS Bremen (Zentrum für Medien, Gesundheit und Suchtprävention und Politische Bildung) in Kooperation mit externen Partnern durchgeführt. Zielgruppe sind interessierte Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter/innen mit medienzugewandter Grundeinstellung.
Fortgebildet werden jeweils Tandems aus pädagogischen Mitarbeiter/innen und Lehrkräften (Jahrgangsleitungen, Sozialarbeiter/innen, Sozialpädagog/innen, Beratungslehrer/innen), die nach der Fortbildung als Multiplikator/innen in ihrer Schule tätig sein werden.

Die Fortbildung schließt mit einem Zertifikat ab. Zur Erlangung ist die Teilnahme an mindestens 20 Stunden ebenso notwendig wie die Durchführung, Dokumentation und Reflektion eines eigenen Projektes zum Thema. Die Zustimmung der Schulleitung ist Voraussetzung für die Anmeldung.

Kontakt: Uta Brammer, Oliver Bouwer

Projektteam:
Liane Adam, Oliver Bouwer, Uta Brammer, Claudia Froböse, Matthias Myrczek, Dr. Oliver Peters

Ausschreibung für die Zertifikatsfortbildung 2017 (pdf, 287.4 KB)