Sie sind hier:

Mit Netz und ohne doppelten Boden

Cybermobbing, Sexting & Co.

Jugendlicher Mensch stützt den Kopf auf und schaut dabei auf das Handy
Foto: Pro Juventute

Cybermobbing oder auch Cyberbullying bedeutet, dass Menschen durch Bloßstellung, Belästigung oder Verbreitung falscher Tatsachen im Internet gemobbt werden. Mobbing an sich ist kein neues Phänomen – neu sind Geschwindigkeit und Reichweite, die das Cybermobbing durch die technischen Möglichkeiten erlangt.

In welchen Formen tauchen Cybermobbing und Sexting auch in schulischen Kontexten auf?
Auf welche Risiken muss Schule vorbereitet sein?
Welche Handlungsmöglichkeiten, Präventions- und Unterstützungsangebote gibt es für die Betroffenen (Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte)?

Wir möchten mit Ihnen die vielfältigen Aspekte beleuchten und diskutieren, die in den Fokus geraten, wenn wir uns auf die Medienwelten von Kindern und Jugendlichen einlassen und ihnen vielfältige Handlungs- und Unterstützungsangebote vorstellen:

  • komplett ausgearbeitete Unterrichtseinheiten für die Sekundarstufe 1,
  • schulinterne Fortbildungsangebote,
  • Qualifizierungsangebote und vieles mehr.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Beratung brauchen oder Interesse an Fortbildungen und Workshops haben!