Sie sind hier:

Verlaufsdiagnostik sinnerfassenden Lesens (VSL)

Cover VSL, jpg, 24.2 KB

Autor: Jürgen Walter (Hogrefe Testzentrale)

Erfassung der Lesekompetenz im Rahmen einer veränderungssensitiven Diagnostik

2.-4. Klasse Grundschule
5.-6. Klasse weiterführende Schule

Inhalt und Nutzen

Das Verfahren ermittelt die Lesekompetenz im Bereich des sinnerfassenden Lesens durch den Einsatz von 20 verschiedenen Texten. In definierten Wortabständen sind Lücken im Text freigelassen, für die die Schülerinnen und Schüler jeweils ein Wort aus einer Auswahl von drei Worten auswählen müssen.
Die VSL ist ein Verfahren, das über mehrere Messzeitpunkte im Schuljahr den längsschnittartigen Verlauf der Lesekompetenzen der Schülerinnen und Schüler abbildet. Der geringe zeitliche Aufwand der Testdurchführung und, besonders im Falle der computergestützen Version der VSL, auch der ökonomischen Auswertung, ermöglicht es, in die lernprozessbegleitende und veränderungssensible Diagnostik datengestützt einzusteigen. Ebenso ist das Verfahren als Niveau-Test verwendbar. Die Ergebnisse der Verlaufsdiagnostik werden für die Schülerinnen und Schüler in einer Trend- und Ziellinie visualisiert und können so motivierend in den Dialogen zwischen Lehrkraft und Schülerinnen und Schülern genutzt werden. Veränderungs- und Statusnormen liegen für die weitere Auswertung und Interpretation im Manual vor. Ebenso ist es zum Beispiel auch in der PC-gestützten Version möglich, eine individuelle, auf die Möglichkeiten der Schülerin oder des Schülers bezogene Norm zu verwenden.

Vorbereitung, Durchführung & Auswertung

Das Manual der VSL ist so strukturiert, dass es möglich ist, sich verschieden intensiv in den Test einzuarbeiten. Ein schneller Einstieg ist in einer guten halben Stunde möglich. Wer sich intensiver mit dem theoretischen Hintergrund des Tests und auch seiner Einbettung im Rahmen einer systematischen Lernverlaufsdiagnostik, im Kontext von RTI-Konzepten, befassen will kann seinen Zeitaufwand individuell bestimmen.
Die Testdurchführung dauert mit Hilfe der Testhefte nur etwa vier Minuten in der Gruppensituation. Der Gesamtzeitaufwand wird mit etwa 10 Minuten eingeschätzt. Ebenso schnell ist die Einzeldurchführung der PC-gestützen Version.
Der Auswertungsaufwand der Papier/Bleistift-Version der VSL entspricht in etwa der Auswertung einer üblichen Klassenarbeit. Die Ergebnisse werden in die als Kopiervorlage bereitgestellten Lernverlaufs-Protokolle eingetragen. Die PC-Version der VSL bietet über die mitgelieferte CD eine sehr schnelle mühelose Auswertung, die sowohl eine individuelle Lernverlaufsgrafik, eine Klassenübersicht oder ein "VSL-Normdatenblatt" liefert.

Einordnung

Für die VSL liegen Statusnormen (Stichprobengröße N = 3.036 Schüler) und Veränderungsnormen (Stichprobengröße N = 2.289 Schüler) aus mehreren Bundesländern vor.
Für die testtheoretisch interessierten Lehrerinnen und Lehrer bietet das Manual ausführliche Informationen, die belegen, dass das Verfahren den klassischen Testgütekriterien Objektivität, Reliabilität und Validität gerecht wird.
Die Testhefte sind graphisch zweckmäßig, sachlich und klar gestaltet.

Material

Papier/Bleistift Version: Manual, Heft 1-10, Heft 11-20, Beiheft, Lösungen und Mappe kosten 106,00 Euro
Software: Manual und CD kosten 168,00 Euro
Beide Verfahren sind in der Hogrefe Testzentrale Göttingen erhältlich

Letzte Änderung am 31.01.2017