Sie sind hier:

Diagnostisches Interview (Numeracy Projekt)

Ministry of Education New Zealand (Übertragung ins Deutsche ist in Arbeit)

Lernstands- und Lernfortschrittsfeststellung im Bereich Arithmetik mit einem diagnostischen Interview

Alter: ca. 5 bis 14 Jahre

Inhalt und Nutzen

Das [FETT"Numeracy Development Project"] wird seit einigen Jahren von der neuseeländischen Regierung erfolgreich als Unterstützungsinstrument der Lehrkräfte eingesetzt und kontinuierlich weiterentwickelt. Ein zentraler Kern des Projektes ist die Bereitstellung eines wissenschaftlich erprobten und in der Praxis handhabbaren Lernentwicklungsmodells zum Bereich „Number“, das heißt also zur Arithmetik. Das neunstufige Modell umfasst den gesamten Bereich vom Zahlerwerb (Niveau 0) bis zum proportionalen Denken (Niveau 8). Vor diesem Hintergrund wurde ein zum Lernentwicklungsmodell passendes diagnostisches Interview entwickelt. Das Interview dient dazu, in einer Eins-zu-eins-Situation die Lernausgangslage einzelner Schülerinnen und Schüler oder einer gesamten Lerngruppe zu bestimmen. Der Einsatz bietet sich insbesondere bei der Übernahme einer neuen Klasse an. Im Interview werden im Bereich der Arithmetik sowohl Grundwissen (Zahlenkenntnis, Grundaufgaben, …) als auch - und dies mit besonderer Betonung - Strategien (Addition & Subtraktion, Multiplikation & Division, …) thematisiert. Das Interview findet ohne Aufschreiben statt und ist in einem überschaubaren Maße adaptiv. Das heißt, es bricht an der vermutlichen Leistungsgrenze der Schülerin und Schülers ab.

Das Ergebnis des Interviews lässt sich am Lernentwicklungsmodell aussagekräftig und nachvollziehbar interpretieren, sodass aus der Diagnose direkt Möglichkeiten zur Weiterarbeit folgen. Passende anschließende Materialien hat die neuseeländische Regierung bereits entwickelt.

Vorbereitung, Durchführung & Auswertung

Eine Einführung in die Konzeption und Durchführungsmodalitäten des Interviews ist sinnvoll. Hierzu sprechen Sie uns gerne an (Kontakt siehe unten). Einen Überblick über das Grundkonzept des Numeracy Projekts gibt zudem (auf Englisch) Buch 1. Das Interview selbst ist in Buch 2 (auf Englisch) dargestellt. Hier finden Sie ein Skript, das alle Fragen sowie alle Informationen zur Einstufung der Schülerin und des Schülers enthält. Für das Material sind Vorlagen enthalten, die nur kopiert, sortiert und gegebenenfalls farbig markiert werden müssen. Zusätzlich benötigen Sie noch Steckwürfel oder Plättchen.

Das Interview wird mit jeder Schülerin und jedem Schüler einzeln durchgeführt und dauert, je nachdem für wie viele Bereiche Sie sich entscheiden, 10 bis 30 Minuten. Es gibt vorgefertigten Protokollbögen, in denen Kommentare zum Interviewverlauf eingetragen werden können.

Einordnung

Erfahrungen aus Neuseeland und auch Erprobungen (vor allem in Klasse 5) in verschiedenen Bundesländern, worunter auch Bremen, zeigen durchweg positive Erfahrungen für Lehrende und Lernende:

  • Der Fokus auf Veranschaulichungen, Prozesse und Strategien statt auf Ergebnisse, verändert das Mathematikbild vieler Schülerinnen und Schüler: „Wie bist Du drauf gekommen?“ statt „Was kommt da raus?“
  • Die Interviewsituation stärkt das Lehrer-Schülerverhältnis: Schülerinnen und Schüler fühlen sich ernst genommen, Frust oder eine zu große Überforderung wird durch entsprechende Abbruchkriterien systematisch vermieden („Das Interview war leicht, nur die letzte Frage war schwer!“)
  • Sprachliche Schwierigkeiten oder Black Outs, die bei Paper-Pencil-Tests zu verzerrten Ergebnissen führen können, können ausgeschlossen werden.

In Deutschland bietet sich insbesondere bei den Übergängen Kindergarten - Grundschule und Grundschule - Oberschule/Gymnasium das Durchführen diagnostischer Interviews an. Der Fokus der bisherigen Erprobungen liegen auf dem Übergang von Klasse 4 in Klasse 5. Aus den Interviewdurchführungen in den „neuen“ fünften Klassen wurden positive und auch überraschende Ergebnisse berichtet.

Im Bereich der Arithmetik ergeben sich nur geringe Schwierigkeiten der Passung neuseeländischer Materialien zu hiesigen Gegebenheiten. Allerdings führt der starke Fokus des neuseeländischen Projekts auf Strategien und vorstellungsorientiertes Arbeiten mitunter zu einer Diskrepanz zwischen den beherrschten Algorithmen und dem inhaltlichen Verständnis der zugehörigen Operationen. Dies hat sich im Interview und auch bei der Weiterarbeit mit den neuseeländischen Materialien gezeigt.

Material

Die Originalmaterialien stehen Ihnen in Englischer Sprache zur Verfügung. Die Übertragung ins Deutsche ist in Arbeit.

Buch 1: Grundkonzept - The Number Framework
Buch 2: Diagnostische Interviews - The Diagnostic Interview

Passende Lernangebote:
Buch 3: Getting Started
Buch 4: Teaching Number Knowledge
Buch 5: Teaching Addition, Subtraction and Place Value
Buch 6: Teaching Multiplication and Division
Buch 7: Teaching Fractions, Decimals and Percentages
Buch 8: Teaching Number Sense and Algebraic Thinking
Buch 9: Teaching Number through Measurement, Geometry, Algebra and Statistics

Kontakt

Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an! Wir informieren und beraten Sie gerne. Falls Sie Interviews in Ihren Klassen durchführen wollen, können wir Ihnen gegebenenfalls auch einige bereits übersetzet Materialien zur Verfügung stellen.

Frau Dr. Nikola Leufer

Abteilung Qualitätssicherung / Innovationsförderung
Vergleichsarbeiten für die Sekundarstufe I

Am Weidedamm 20
Raum 3.12
28215 Bremen