Sie sind hier:

Verfahren zur Selbstdiagnose

Figur eines Mädchens wird durch eine Lupe betrachtet, jpg, 59.6 KB

Jahrgangsstufe für Jahrgangsstufe werden die Schülerinnen und Schüler verstärkt in Dialoge zu diagnostischen Prozessen mit einbezogen, beziehungsweise sie werden zunehmend auch kompetenter im selbstdiagnostischen Feld.

Folgende Verfahren und Vorgehensweisen bieten sich an:

Dialoge zwischen der Lehrperson und den Schülerinnen und Schülern:

  • Feedback zu Arbeitsergebnissen und Arbeitsprozessen
  • regelmäßige Portfoliogespräche
  • zeitlich gut in das Schuljahr eingepasste Schülerinnen und Schüler-Sprechtage
  • Entwicklungssterne (erarbeitet von F. Sickinger, eingesetzt an verschiedenen Grundschulen Bremens)
  • Elternsprechtage, an denen auch die Schülerinnen und Schüler bewusst einbezogen sind
  • Dialoge innerhalb der Peergroup der sorgfältig zusammengestellten Tischgruppen der Lerngruppe

Checklisten, die in den Jahrgangsteams zum Unterrichtsgeschehen für die Schülerinnen und Schüler erarbeitet wurden (siehe auch L. Paradies und v. der Groeben, und andere)

Portfolioarbeit in ihrer ganzen Bandbreite (ein Beispiel für über mehrere Jahre geplante Portfolioarbeit ist der Berufswahlpass)