Sie sind hier:
  • Der "Healing Classroom"-Ansatz vom International Rescue Committee (IRC)

17-64029 - Der "Healing Classroom"-Ansatz vom International Rescue Committee (IRC)

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Die Veranstaltung ist nicht mehr aktuell und befindet sich im Archiv.

Für Lehrkräfte der Grund- und Oberschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen

Die Klasse als stabilisierendes Lernumfeld für Schüler/innen mit Fluchterfahrungen

In Kooperation mit dem International Rescue Committee (IRC) wird in einer dreiteiligen Veranstaltung das „Healing Classroom“ –Konzept des IRC´s vorgestellt.

Schüler/innen mit Fluchterfahrungen haben in ihrem Heimatland und auf der Flucht häufig dauerhaften, negativen Stress erlebt, der ihnen das Lernen erschweren kann. In einer interaktiven Workshop-Reihe werden Sie von IRC-Dozenten/innen dabei unterstützt, Faktoren für ein lernförderliches, stärkenorientiertes Umfeld zu erarbeiten, durch konkrete Übungen, eigenes Ausprobieren und gemeinschaftliche Beratung, weitere Ansätze für verlässliche Lernräume zu gestalten. In den Workshops sollen Methoden zur Förderung der emotionalen und sozialen Kompetenzen erprobt werden.

Ziele:
• Kennenlernen und Erproben konkreter Ansätze für ein stabilisierendes Lernumfeld im Sinne des „Healing Classroom“ - Konzepts des IRC´s
• Gelegenheit eines kollegialen Austauschs zum Thema.

Zielgruppe
Primarstufe, Sek. I Oberschule, Sek. I Gymnasium, Sek. II gymnasiale Oberstufe, Sek. II Berufsbildende Schulen
Veranstaltungsleitung
Veranstaltungsart
zentrale VA Standardseminar
Beginn
19.02.2018
Ende
17.05.2018
Termine
19.02.18, 16.04.18, 17.05.18
Uhrzeit
15:00 - 18:00 Uhr
Stunden
9,0
Anmeldeschluss
12.02.2018
Veranstaltungsort
LIS (Weidedamm)
63,00 €


Im LIS inhaltlich
verantwortlich
Im LIS organisatorisch
verantwortlich