Sie sind hier:
  • Aufbau und Qualifizierung schulinterner Krisen(präventions)teams - 4. Durchgang

18-65301 - Aufbau und Qualifizierung schulinterner Krisen(präventions)teams - 4. Durchgang

Umgang mit Krisen an Schule

Besondere Ereignisse, wie schwere Gewalttaten und Großschadensereignisse aber auch Geschehnisse wie z.B. Unfälle, Suizid oder Tod in der Schule können krisenhafte Auswirkungen annehmen, die den Schulablauf so erschüttern, dass das System Schule schlagartig aus dem Gleichgewicht zu geraten droht.
Um eine zügige und vollständige Bewältigung dieser Notlagen zu erreichen, sind Schulen auf ein hilfreiches internes und externes Krisenmanagement angewiesen.

Ein schulinternes Krisen(präventions)team umfasst eine Gruppe von Personen, die auf Gewalt- und Krisenereignisse vorbereitet sind, um in einer Ausnahmesituation planvoll und besonnen handeln zu können. Gleichermaßen wird ein Konzept für den Bereich der Prävention mitgedacht.

Die Implementierung der schulinternen Krisen(präventions)teams setzt sich aus mehreren Phasen zusammen:
1) Präsenzveranstaltung: Qualifikation
2) Schulinterne Umsetzungsphase
3) Präsenzveranstaltung: Reflexion
4) Fortbildung und weitere schulinterne Umsetzung

Sie haben die Möglichkeit sich hier für die Teilnahme zur Implementierung zu bewerben. Voraussetzung: mindestens zwei Teilnehmer/innen aus einer Schule (davon eine Person Mitglied der Schulleitung)

Ziele: Die Fortbildung befähigt dazu, an der eigenen Schule aus dem Kollegium heraus ein Krisen(präventions)team zu initiieren. Der zweite Tag dient der Reflexion dieses Unterfangens.

Den installierten Teams werden in der Folge dieser Veranstaltung entsprechende Fortbildungen angeboten, um belastete Schülerinnen und Schüler erkennen und adäquate Hilfen installieren zu können. Außerdem können die Teammitglieder das Kollegium beraten, bereits der Entstehung von Gewalt im Vorfeld entgegenzuwirken.

Zielgruppe
Primarstufe, Sek. I Oberschule, Sek. I Gymnasium, Sek. II gymnasiale Oberstufe, Sek. II Berufsbildende Schulen
Veranstaltungsleitung
Veranstaltungsart
zentrale VA Standardseminar
Beginn
06.02.2019
Ende
18.09.2019
Termine
06.02.2019, 9.00-16:00 Uhr und 18.09.2019, 9.00-15:00 Uhr
Stunden
13,0
Anmeldeschluss
30.01.2019
Veranstaltungsort
LIS (Am Weidedamm)
91,00 €


Im LIS inhaltlich
verantwortlich
Meike Herminghausen
mherminghausen@lis.bremen.de
Im LIS organisatorisch
verantwortlich
Birgit Schröder
bschroeder@lis.bremen.de

Ticketsymbol Hier anmelden