Sie sind hier:

Ankündigungen und Rückblicke von Veranstaltungen

Angebote 2019/20

Das Haus-der-kleinen-Forscher-Fortbildungsangebot für das Schuljahr 2019/20, png, 92.7 KB
Fachtagsankündigung

Angebote 2018/19

Kinder im Wald untersuchen den Boden, JPG, 48.9 KB

Rückblick: Tag der kleinen Forscher 2019
Auf Initiative des LIS und der botanika Bremen konnten am 28. Mai 2019, dem bundesweiten „Tag der kleinen Forscher“, drei Grundschulklassen und zwei Kitagruppen aus Bremen kostenlos die botanika besuchen, um zum Thema „Klein, aber oho!“ zu forschen.
Auf einer anderthalbstündigen Entdeckungsreise – bei bestem Wetter - wurden kleine Samen und ihre uralten riesigen „Verwandten“ untersucht. Im Weiteren wurden winzige Krabbeltiere vorsichtig eingefangen und ihre Arten bestimmt sowie unterschiedlich zersetztes Laub und Humus analysiert, um die große Bedeutung für Pflanzen und Tiere in ihrem Lebensraum kennenzulernen.

Logo des diesjährigen

28. Mai 2019, Tag der kleinen Forscher

Kitas und Grundschulen in ganz Deutschland sind eingeladen, sich an dem diesjährigen "Tag der kleinen Forscher" am 28. Mai 2019 zu beteiligen. Jedes Jahr widmet sich dieser bundesweite Mitmachtag der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" einem neuen Thema und zeigt, dass Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik lebendig, spannend und allgegenwärtig sind.

"Klein, aber oho!“
Nach diesem Motto stehen in diesem Jahr die kleinen Dinge im Mittelpunkt, die oft zu wenig wahrgenommen werden, die aber alleine oder im Verbund mit vielen anderen kleinen Dingen Erstaunliches bewirken. Passende Aktionsmaterialien, Experimentierideen und Tipps für ein gelungenes Forscherfest finden Sie auf www.tag-der-kleinen-forscher.de.

Unser Veranstaltungsangebot für Sie
Wir freuen uns, Ihnen zum Tag der kleinen Forscher 2019 zusammen mit der botanika Bremen folgendes Angebot für Kita-Gruppen und Grundschulklassen machen zu können:

„Klein aber oho! Winzige Krabbeltiere mit riesiger Bedeutung“
Kleine niemals unterschätzen – darauf legen wir es an. Ein kleines Lebewesen ist nicht nur sehr erstaunlich, sondern kann auch Großes bewirken. Auf einer Expedition in den Wald fangen wir vorsichtig Krabbeltiere und lernen ihre Überlebensstrategien kennen. Gemeinsam klären wir die große Bedeutung kleiner Tiere für unsere Welt.

Organisatorisches zu unserem Angebot

  • Angebot für Kita- und Grundschulgruppen
  • 28. Mai 2019 zwischen 9.00 und 14.30 Uhr
  • 1,5 Stunden pro Gruppe
  • Kostenübernahme durch das LIS
  • Vergabe der fünf Gruppenplätze nach Reihenfolge des Anmeldeeingangs
  • Anmeldung bitte direkt per Email an die botanika Bremen

Die Veranstaltung ist ausgebucht

HdkF Angebote 18/19, jpg, 61.6 KB
Fortbildung Abenteuer Universum, jpg, 30.4 KB

24. Oktober 2018, Abenteuer Universum

Fachtag für Fachkräfte aus Kitas und Grundschulen von 9:00 bis 17:00 Uhr im Universum Bremen

Was erwartet Sie?
- Inhaltliche und fachdidaktische Vorträge
- Vielfältige Workshops
- Externe Lernorte stellen sich vor
- Vernetzung und kollegialer Austausch

Anmeldung ab Mitte August über die Fortbildungsseite des LIS.

Haus der kleinen Forscher, jpg, 12.3 KB

21. Juni 2018, Tag der kleinen Forscher „Entdeck, was sich bewegt!“

Kann man Bewegungen hören? Welche Geschwindigkeit hat eine Schildkröte? Wie funktioniert eine Kettenreaktion?
Der bundesweite Mitmachtag für Kitas, Horte und Grundschulen widmete sich 2018 ganz dem Thema Bewegung. Dabei wurde nicht nur erforscht, was sich wie bewegt, sondern auch, was uns bewegt und was wir gemeinsam bewegen können. "Bewegung" wurde aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachtet – in Körper und Geist, Zeit und Raum, zwischen Menschen und in der Umwelt.

Das Motto: "Entdeck, was sich bewegt!"

Wenn Sie schon Teil unseres Bremer Netzwerkes sind, haben Sie Materialien und Ideen dazu bereits automatisch erhalten. Noch nicht teilnehmende Grundschulen können diese kostenfrei herunterladen bzw. bestellen auf www.tag-der-kleinen-forscher.de. Dort finden Sie auch weitere Forscherideen, Experimentiervorschläge sowie Tipps für ein tolles Forscherfest.
Wenn wir Sie bei der Umsetzung unterstützen können, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Forscherideen für ein Forscherfest zum „Tag der kleinen Forscher“ 2018 finden Sie in dem folgenden Dokument: PDF Forscherideen (pdf, 660.8 KB)

Baukasten HdkF, jpg, 14.7 KB

29. November 2017, Fachtag „Tür auf! Mein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Dieser Fachtag war eine gemeinsame Veranstaltung von Kolleginnen und Kollegen aus dem Kita-Bereich und den Bremer Grundschulen. Der Workshop fand statt in den Räumen der botanika, welche von den Beteiligten als ein besonders schöner Fortbildungsort gewürdigt wurde. Inhaltlich ging es zunächst darum, den Begriff Nachhaltigkeit und seine Relevanz für das kindliche Forschen und Entdecken zu erörtern. In einem zweiten Schritt wurde erarbeitet, wie wir als Erziehende eine Entwicklung im Denken und Handeln der Mädchen und Jungen unterstützen können, damit diese erfahren: „Mein Handeln hat Konsequenzen. Ich kann etwas tun, um die Welt ein Stück zu verbessern.“ Da viele Erwachsene befürchten, Kinder mit dem teilweise komplexen Thema Nachhaltigkeit zu überfordern, wurde die (erstaunlich frühe!) Entwicklung von Moralvorstellungen und Gestaltungskompetenzen diskutiert. Das „Philosophieren mit Kindern“ wurde dabei – neben dem forschenden Lernen - als eine zentrale Methode vorgestellt, um die (vor)schulische Auseinandersetzung damit zu ermöglichen, wie wir als Menschen miteinander umgehen, wie wir die Welt sehen und wie wir sie gestalten wollen.

Diese Veranstaltung wurde am 3. Mai 2018 mit einem zweiten Teil zum Erfahrungsaustausch fortgesetzt. Es erfolgt eine Wiederholung des Angebotes im Schuljahr 2018/19.

26. Oktober 2017, Fachtag „Zwischen Matsch und Mathe“

Auf unserem Fachtag „Zwischen Matsch und Mathe“ trafen sich Kolleginnen und Kollegen aus Kita und Grundschule, um über das forschende Lernen von Kindern im Hinblick auf Naturerfahrungen ins Gespräch zu kommen. Die Workshopthemen waren bunt gemischt: Sie reichten von Urban Gardening und den Samentricks der Pflanzen über Mathe als Sprache der Natur bis hin zu Bauen aus Müll und Naturzeichnen mit Kindern. Eingeleitet wurde der Tag durch zwei sehr unterschiedliche – und sich damit ergänzende – Vorträge: Frau Dr. Johanna Pareigis sprach über die konkreten Möglichkeiten von Naturerfahrungen, die wir den Kindern als „sinnliche Aneignung der Welt“ im Bildungsbereich bieten können. Herr Prof. Dr. Jörg Ramseger ging der fachdidaktischen Frage nach, inwieweit wir bei dem Forschen von Kindern bereits über Wissenschaftlichkeit sprechen können und machte Mut, sich schon im Elementar- und Primarbereich auf naturwissenschaftliche Erkundungen zu begeben, ohne die Erkenntnisarbeit der Kinder zu früh (z.B. im Sinne von „richtig“ und „falsch“) zu verschulen.