Sie sind hier:

Gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben

buntes Bild von einem jüdischen Künstler

Antisemitismus hat unterschiedliche Erscheinungsformen und resultiert aus einer grundlegenden Haltung zur Welt, die von autoritären, antidemokratischen und antiaufklärerischen Denkmustern geprägt ist.

Auch im Schuljahr 2021/2022 bieten wir Fortbildungen an, die über die Ausprägungen des Antismitismus früher und heute aufklärt und den Umgang damit in Schule reflektiert. Darüber hinaus werden Veranstaltungen in Kooperation mit verschiedenen Akteur:innen und Einrichtungen über das Judentum, jüdisches Leben und aus jüdischen Perspektiven angeboten.

Beiträge aus jüdischen Perspektiven

Aus Anlass des Festjahres 2021 zu 1700 Jahren jüdisches Leben in Deutschland werden vom eigens gegründeten Verein #2021JLID - Jüdisches Leben in Deutschland Konzerte, Ausstellungen, Musik, Podcasts, Videos und vieles mehr ausgerichtet, um jüdisches Leben sichtbar und erlebbar zu machen und dem erstarkenden Antisemitismus etwas entgegenzusetzen: #2021JLID-jüdisches Leben in Deutschland

Die Tageszeitung Jüdische Allgemeine berichtete über das neu gegründete Forum in Bremen: Jüdische Allgemeine_neues jüdisches Forum in Bremen

Videos und andere Materialien hat das Kompetenzzentrum der Zentralwohlfahrtsstelle für Juden in Deutschland e.V. erstellt: ZWST_Kompetenzzentrum

Auf der Internetseite des Zentralrats der Juden in Deutschland finden Sie aktuelle Informationen aus jüdischen Perspektiven und auch die kommentierte Materialsammlung zur Vermittlung des Judentums sowie die gemeinsame Erklärung mit der Kultusminiterkonferenz zur "Vermittlung jüdischer Geschichte, Relion und Kultur in der Schule" aus dem Jahr 2016. Zentralrat der Juden

Antisemitismus in Schule und im Unterricht

Vom 10. Juni 2021: Gemeinsame Empfehlung des Zentralrats der Juden in Deutschland, der Bund-Länder-Kommission der Antisemitismusbeauftragten und der Kultusministerkonferenz zum Umgang mit Antisemitismus in der Schule KMK-Empfehlungen mit Zentralrat der Juden vom 2021-06-10

Antisemitismuskritische Bildungsarbeit in Bremen: Das Projekt akriba bietet Workshops an und engagiert sich mit verschiedenen Formaten wie Ausstellungen, Fachtagen und vieles mehr im Land Bremen gegen Antisemitismus: akriba-hb-antisemitismuskritische Bildungsarbeit

Arbeitsmaterialien zum preisgekrönten Film Masel Tov Cocktail aus dem Jahr 2020 erstellt durch eine mehrperspektivische Arbeitsgruppe aus Bremen: Arbeitsmaterialien_Masel Tov Cocktail (pdf, 557.7 KB)

In ihrem wissenschaftlichen Gutachten zu Antisemitismus und Schule beschreiben Samuel Salzborn und Alexandra Kurth strukturiert und gut lesbar den "Erkenntnisstand und Handlungsperspektiven": Salzborn/Kurth_Antisemitismus in der Schule

Von der Kultusministerkonferenz Erinnern für die Zukunft. Empfehlungen zur Erinnerungskultur als Gegenstand historisch-politischer Bildung in der Schule: KMK-Beschluss_Erinnern für die Zukunft (pdf, 148.6 KB)