Sie sind hier:

Rahmenbedingungen für die Tätigkeit des Beirates

[LINK16721;Grundlage der Tätigkeit ist die Deputationsvorlage L 06/17 vom 12.09.2007 und das Papier zur Aufgabenverteilung vom 27.09.2007.]

Aufgaben

Der Beirat ist ein beratendes Gremium. Er wird bei zentralen Entscheidungen gehört.

„Der Beirat berät bei allen wichtigen Angelegenheiten die unterschiedlichen Akteure der Schulbegleitforschung. Er ist ein unabhängiges Gremium, in dem u.a. auch Eltern vertreten sind“.

Das bedeutet im Einzelnen:

• Beratung bei der Auswahl von Themen für die Ausschreibung neuer Netzwerke

• Bewertung der Forschungsergebnisse der Netzwerke

• Übernahme von Aufgaben in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Evaluation, Verstetigung / Transfer und Konzeptentwicklung je nach Bedarf

• Gegebenenfalls Begleitung von Netzwerken als „critical friends“

• Anregungen für Schulforschungsvorhaben

• Unterstützung der Belange von Schulbegleitforschung, insbesondere in den jeweiligen Tätigkeitsbereichen der Mitglieder des Beirates

Arbeitsweise

Der Beirat trifft sich zwei bis drei Mal im Jahr für jeweils ca. 3 Stunden.

Die Voten des Beirates beruhen in der Regel auf Konsensfindung.

Die Sitzungen werden protokolliert. Die Protokollführung übernehmen die Koordinatoren aus dem LIS.